Jana Späthe

Jana Späthe, M.Sc.

  • Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)
    Postfach 3640
    76021 Karlsruhe

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Nachhaltigkeitsbewertung von Power-to-X Technologien
  • Systematische Analysen von Umweltwirkungen (Life Cycle Assessment)
  • Kostenbewertung entlang des gesamten Lebenszyklus (Life Cycle Costing)

Im Netz

Wissenschafts­netzwerke:
ResearchGate

Soziale Netzwerke:
LinkedIn

 

Beruflicher Werdegang

seit 2020 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am ITAS
2016 - 2020 Masterstudium „Umweltwissenschaften“ an der Universität Koblenz-Landau. Thesis: „Environmental Assessment of Stationary Battery Systems with a Focus on Periphery (‘Balance-of-Plant’) Components“
2012 - 2016 Bachelorstudium „Angewandte Geowissenschaften“ am KIT

Publikationen


2021
Buchaufsätze
Späthe, J.; Patyk, A.; Raab, M.
Analyse der P2X-Wertschöpfungskette synthetischer Fischer-Tropsch-Kraftstoffe.
2021. Ausfelder, Florian; Dura, Hanna (Hg.): 3. Roadmap des Kopernikus-Projektes P2X Phase II. Optionen für ein nachhaltiges Energiesystem mit Power-to-X-Technologien. Transformation – Anwendungen – Potenziale. Hrsg.: F. Ausfelder, 48–53, Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie (DECHEMA)
Vorträge
Späthe, J.; Andresh, M.
Synthetische Kraftstoffe als Heilsbringer für den Flugverkehr?.
2021. technik.kontrovers „E-Auto oder E-Fuel – was treibt uns in Zukunft an?“ (2021), Online, 28. Juli 2021
Späthe, J.; Patyk, A.
Advantages and Difficulties of Joint Ecological and Economic Assessments of the Production and Use of E-Fuels.
2021. STORENERGY Congress (2021), Online, 17.–18. November 2021
2019
Vorträge
Albiez, M.; Meyer-Soylu, S.; Seebacher, A.; Späthe, J.; Trenks, H.
Klimaschutz mit Herz und Hand: Eine Methoden-Vernissage.
2019. K3 Kongress zu Klimawandel, Kommunikation und Gesellschaft (2019), Karlsruhe, Deutschland, 24.–25. September 2019