Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)

Stellenangebote

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d), Fachrichtung Wirtschaftsingenieurwesen
Teilzeit 50 %


Bereich

Wissenschaftler / Ingenieure (Master) (w/m/d)

Tätigkeitsbeschreibung

Durch den Einsatz von Methoden der multikriteriellen Entscheidungsunterstützung (multi-criteria decision-analysis-MCDA) kann eine integrierte, simultane Berücksichtigung ökonomischer und sozialer Indikatoren im Rahmen der Nachhaltigkeitsbewertung energietechnischer Prozesse, welche für die Energiewende relevant sind, erreicht werden. Das Aufzeigen von Einflussgrößen auf den Entscheidungsprozess bei Einsatz dieser Methoden liefert wichtige Informationen im Hinblick auf die Beratung von Entscheidungsträgern in Wissenschaft, Wirtschaft und Politik.

In diesem Zusammenhang sind Sie für die Weiterentwicklung bestehender methodischer Ansätze für die Nachhaltigkeitsbewertung energietechnischer Prozesse und Technologien in unterschiedlichen Entwicklungsstadien zuständig. Hierzu recherchieren Sie zum Stand der Forschung zu MCDA-Methoden und zu Bewertungskriterien. Weiterhin sind Sie für die Erweiterung bestehender Bewertungsansätze in Bezug auf verwendete Kriterien und die Einbeziehung unterschiedlicher Stakeholder sowie für die Konzeption, Entwicklung und Validierung eines Tools für die Entscheidungsunterstützung (decision support tool-DST) im Rahmen der Nachhaltigkeitsbewertung verantwortlich. Dieses Tool wenden Sie für die Durchführung einer multikriteriellen Nachhaltigkeitsbewertung für einen oder mehrere Anwendungsfälle an.

Zusätzlich zu der wissenschaftlichen Tätigkeit besteht die Möglichkeit einer Promotion.

Persönliche Qualifikation

Sie verfügen über ein Hochschulstudium (Diplom (Uni)/Master) der Fachrichtung Wirtschaftsingenieurwesen oder  einer vergleichbaren Studienrichtung. Gute Kenntnisse im Operations Research, in MS Excel sowie in der Programmierung (vorzugsweise Java, Python, VBA) sind erforderlich. Erste Erfahrungen mit der Nachhaltigkeitsbewertung von Energietechnologien runden Ihr Profil ab.

Entgelt

EG 13, sofern die fachlichen und persönlichen Voraussetzungen erfüllt sind. 

 

mehr Details Bewerben

Projektassistentin/Projektassistent (w/m/d)
Teilzeit 50%


Bereich

Verwaltung

Tätigkeitsbeschreibung

Im Rahmen des transdisziplinären Forschungsvorhabens TRANSENS sind Sie als Assistentin/Assistent (w/m/d) in der Wissenschaftskoordination tätig. Sie unterstützen die Durchführung und Auswertung der empirischen Untersuchungen. Dazu zählen die Auswertung von Interviews, die Datenaufbereitung und die Erstellung von Materialien für die transdisziplinären Veranstaltungsformate. Des Weiteren gehört zu Ihrem Aufgabengebiet die Unterstützung bei der Organisation und Koordination des Projektes und die Übernahme administrativer Aufgaben. In diesem Zusammenhang führen Sie die selbständige Korrespondenz und Kommunikation mit Projektpartnern durch, arbeiten beim Controlling der Projektfinanzen mit und planen und organisieren Dienstreisen.

Persönliche Qualifikation

Sie verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom (FH/DHBW) / Bachelor) der Fachrichtung Kultur- oder Sozialwissenschaften mit mehrjähriger Berufserfahrung in der Projektassistenz sowie in der Organisation von Veranstaltungen. Gute Organisations- und Präsentationsfähigkeiten, die Fähigkeit in interdisziplinären Teams zu arbeiten sowie sehr gute MS Office-Kenntnisse setzen wir voraus. Erfahrung in der Strukturierung von Projektaufgaben  und Grundkenntnisse in der empirischen Sozialforschung sind erforderlich. Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse runden Ihr Profil ab.

Entgelt

EG 9b, sofern die fachlichen und persönlichen Voraussetzungen erfüllt sind. 

 

mehr Details Bewerben

ITAS 02-21 Masterarbeit zum Thema: Energieverhalten und die Akzeptanz von Energiesparmaßnahmen


Bereich

Abschlussarbeiten (Bachelor- und Masterarbeiten)

Tätigkeitsbeschreibung

Das Erreichen des 1,5°C-Ziels des Pariser Klimaabkommens erfordert eine erhebliche Reduzierung der CO2-Emissionen. Für das Erreichen dieses Ziels sind nicht nur neue Technologien zu allen Aspekten des Energiesystems gefragt, sondern auch Verhaltensänderungen in weiten Teilen der Gesellschaft erforderlich, die mit hoher Wahrscheinlichkeit eine merkliche Minderung des Energieverbrauchs mit sich bringen könnten.

Technische und verhaltensbasierte Lösungsansätze zur Steigerung der Energieeffizienz sollten insbesondere dort, wo sie in das tägliche Leben des Menschen eingreifen, verbunden werden. Unterstützung für diese Argumentation kommt aus der Literatur zur Energieleistungslücke und den Rebound-Effekten, die darauf hinweisen, dass die durch die Einführung energiesparender Technologien erwarteten Energieeinsparungen oft nicht so hoch sind wie erwartet, was auf verhaltensbedingte Ursachen zurückgeführt werden könnte. Im Zusammenhang dazu haben neuere Arbeiten das Phänomen des Techno-Optimismus hervorgehoben, bei dem Menschen dazu neigen, den Erfolg neuer Technologien zu überschätzen.

Im Rahmen der Masterarbeit sollen Faktoren untersucht werden, welche das Energieverhalten und die Akzeptanz von Energiesparmaßnahmen und der Energiewende beeinflussen. Ziel ist es, durch das Anwenden von quantitativen Methoden Einflussfaktoren auf das Energieverhalten sowie die Wahrnehmung, Bewertung und Akzeptanz von verschiedenen technischen und verhaltensbasierten Energiesparmaßnahmen (z.B. technisch: Nutzung energieeffizientes Auto, verhaltensbasiert: umweltschonende Fahrweise) zu erforschen.

Tätigkeitsbeschreibung:     

Ihre Aufgabe umfasst im Rahmen der genannten Themenbeschreibung:

  • Literatur-Recherche zur Akzeptanz von Energiesparmaßnahmen
  • Vergleich verschiedener methodischer Vorgehensweisen und Identifikation einer geeigneten Methodik
  • Systematische Entwicklung einer Umfrage
  • Durchführung einer Studie zum Energieverhalten und der Akzeptanz von Energiesparmaßnahmen (z.B. durch eine Online Umfrage und ggf. weiterer Methoden) mit Fokus auf Faktoren wie z.B. wahrgenommene Verantwortung und Techno-Optimismus
  • Auswertung der quantitativen Daten (Datenaufbereitung, Datenauswertung, Visualisierung)
Persönliche Qualifikation

  • Studierende der Fachrichtungen Psychologie, Sozialwissenschaften, Soziologie oder ähnlichen Disziplinen
  • Interesse an quantitativ-empirischer Sozialforschung und interdisziplinärem Arbeitskontext
  • Wünschenswert: erste Erfahrungen in der Erhebung und Auswertung quantitativer Daten
  • Erfahrungen im Umgang mit MS Office-Anwendungen (Word, Excel, Outlook) und Literaturprogrammen (z.B. Zotero, Citavi, etc.)
  • Erfahrungen im Umgang mit Software zur Auswertung von quantitativen Daten sind von Vorteil (z.B. SPSS)
  • Fließende Deutschkenntnisse in Wort und Schrift sind verpflichtend, gute Sprachkenntnisse in Englisch sind wünschenswert
  • Zuverlässige, eigenverantwortliche und ergebnisorientierte Arbeitsweise

 

mehr Details Bewerben

ITAS 01-21 Praktikum zur Unterstützung des Kreativ-Wettbewerbs FutureFiction


Bereich

Praktikanten (w/m/d)

Tätigkeitsbeschreibung

Um die Klimaerwärmung einzudämmen, braucht es nicht nur technische Innovationen, sondern auch einen gesellschaftlichen Wandel. Jedoch scheinen vorherrschende dystopische Zukunftsbilder oft eher zu einer Lähmung zu führen, als zu einer Mobilisierung beizutragen. Vor diesem Hintergrund möchte der Kreativ Wettbewerb „Future Fiction“ (verlinken) dazu motivieren, positive Zukunftsvisionen in Form von Texten oder Kurzfilmen aufzuzeigen. Die Tätigkeit des Praktikums setzt vor allem bei der Organisation der eingereichten Beiträge und deren Vorauswahl an.

Angesiedelt ist das Praktikum im Projekt Energietransformation im Dialog am Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS).

Weitere Informationen zum Wettbewerb gibt es hier: https://www.futurefiction-wettbewerb.de/

Aufgabenschwerpunkte

  • Unterstützung bei der Vernetzungsarbeit mit den Jury-Mitgliedern
  • Mitwirkung bei der Organisation der eingereichten Beiträge (Texte und Videos)
  • Mithilfe bei der Vorauswahl der eingereichten Beiträge, insbes. Sichtung der Texte und Videos
  • Ggf. Mitarbeit am Bewertungsbogen für die Vorauswahl der Beiträge (Texte und Videos)
  • Mitwirkung bei der Erstellung von Texten
  • Unterstützung bei der Organisation der Preisverleihung
  • Allgemeine organisatorische Unterstützung des Projekts
  • Weitere Vernetzungsarbeit mit den Gewinner*innen und mit Projektpartner*innen
  • Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit
Persönliche Qualifikation

Allgemeine Anforderungen

  • Interesse an den Themen Gesellschaftliche Transformation und Nachhaltigkeit
  • Sicherer Umgang mit gängigen Office Anwendungen (Word, Excel, Power Point, Outlook)
  • Erste Erfahrungen im Bereich Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
  • Stilsicheres Verfassen von Texten, sowie sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und SchriftZuverlässige, strukturierte und eigenständige Arbeitsweise; Teamfähigkeit

Wünschenswert sind

  • Einschlägiger Bachelor-Abschluss oder Vordiplom (bspw. Kommunikation, Medien, Film, Literatur oder andere)
  • (Erste) Erfahrungen mit Film-/Tonmedien
  • Erfahrung im Umgang mit Social Media-Kanälen (Facebook, Twitter, Instagram)
  • Erste Erfahrung im Bereich Literatur- oder Filmproduktion
  • Interesse an Moderationsmethoden oder bereits erste Erfahrungen darin
  • Erfahrungen mit Gruppenprozessen- und Dynamiken

 

mehr Details Bewerben

ITAS 09-20 Masterarbeit zum Thema: Entwicklung eines Ausgleichskonzepts zum Austausch von Ökosystemdienstleistungen von urbanen Bäumen und Wäldern in Karlsruhe und umliegenden Gemeinden


Bereich

Abschlussarbeiten (Bachelor- und Masterarbeiten)

Tätigkeitsbeschreibung

Innerhalb des Projekts „GrüneLunge: Inter- und transdisziplinäre Entwicklung von Strategien zur Erhöhung der Resilienz von Bäumen in wachsenden Städten und urbanen Regionen“ soll eine Methodik entwickelt werden, um den Ausgleich von Ökosystemdienstleistungen von urbanen Bäumen und Wäldern zwischen der Stadt Karlsruhe und umliegenden Gemeinden zu beurteilen. Die Idee des Ausgleichskonzepts: Gemeinden wie Rheinstetten können der Stadt Ökosystemdienstleistungen bieten und im Gegenzug kulturelle Dienstleistungen oder finanzielle Entschädigungen für die Erweiterung oder den Erhalt der Grünflächen erhalten.

In dem Projekt wurden bereits bereitstellende, regulierende, unterstützende und kulturelle Ökosystemdienstleistungen von städtischen Bäumen und Wäldern in Karlsruhe und Rheinstetten ermittelt. Außerdem wird untersucht, wie die Ökosystemdienstleistungen in einer „gemeinsamen Währung“ dargestellt werden können.

In Rahmen einer Fallstudie soll in der Masterarbeit untersucht werden, wie ein Austausch von Ökosystemdienstleistungen von städtischen Bäumen und Wäldern zwischen den Städten Karlsruhe und Rheinstetten aussehen kann. Es sollen hier Kriterien ermittelt werden, auf welcher Grundlage ein solcher Austausch stattfinden kann (bspw. durch das Einbeziehen sozio-ökonomischer Faktoren der Städte Karlsruhe und Rheinstetten).  In transdisziplinären Workshops sollen auf das Ausgleichskonzept aufbauend, unter Beteiligung von Verwaltung, Politik, Bürgerschaft und Fachvertretern mögliche lokale Szenarien entwickelt werden.

Mehr Informationen zum Projekt finden Sie hier: https://www.itas.kit.edu/projekte_saha18_grulu.php und hier: www.projekt-gruenelunge.de.

Gegebenenfalls kann die Tätigkeit mit einer Hiwi-Tätigkeit verbunden werden. Die Masterarbeit sollte in Vollzeit am ITAS durchgeführt werden.

Ihre Aufgabe umfasst im Rahmen der genannten Themenbeschreibung unter anderem:

  • Literatur-Recherche, Recherche deutscher Gesetzgebung zu Ökopunkten und weiteren Austauschformen
  • Ermittlung von Kriterien
  • Entwicklung des Ausgleichskonzepts
  • Ggf. Organisation von transdis. Workshops

Senden Sie bitte ein Motivationsschreiben (max. 2 Seiten) zusätzlich zu Ihrem Lebenslauf und dem Nachweis vorangegangener Zeugnisse ein. Es werden ausschließlich Online-Bewerbungen akzeptiert.

Persönliche Qualifikation

  • Studierende der Fachrichtungen Forstwissenschaften, Geographie, Raumplanung, Geoökologie, Umweltwissenschaften oder ähnlicher Fachrichtungen
  • Wünschenswert: ein grundsätzliches Verständnis von qualitativen Methoden
  • Erfahrungen im Umgang mit MS Office-Anwendungen (Word, Excel, Outlook) und Literaturprogrammen (z.B. Citavi)
  • Fließende Deutschkenntnisse in Wort und Schrift sind verpflichtend, gute Sprachkenntnisse in Englisch sind wünschenswert
  • Zuverlässige, eigenverantwortliche und ergebnisorientierte Arbeitsweise

 

mehr Details Bewerben

ITAS 08-20 Masterarbeit zum Thema: Bottom-up LCA einer neuartigen Salzbatterie-Energiezelle als Alternative zu lithiumbasierten Systemen


Bereich

Abschlussarbeiten (Bachelor- und Masterarbeiten)

Tätigkeitsbeschreibung

Kostengünstige und umweltfreundliche Batterietechnologien gelten als wichtige Säule für eine erfolgreiche Energiewende. Die SaltBatterie (Na/MCl2) stellt eine solche potenzielle Technologie dar, welche eine Alternative zu gängigen Li-basierten Systemen bietet. Für eine neuartig entwickelte Batteriezelle dieses Typs soll auf Basis von Primärdaten eine Ökobilanz durchgeführt werden, die alle Lebensphasen von der Rohstoffproduktion, der Herstellung von Zellen, Nutzung und Recycling berücksichtigt. Hierbei ist ein Fokus auf den Herstellungsprozess der Zellen bei steigenden Produktionsraten vorgesehen.

Die Anwendungsphase für stationäre Anwendungen (z.B. PV-Eigenverbrauchssteigerung) sowie des Recyclings erfolgen soweit wie möglich explorativ auf Basis existierender Literatur und Gesprächen mit Firmen, die dieses Recycling bereits ausführen oder sich darauf vorbereiten. Dabei sind alle relevanten Energie-, Material-, Wasser- und Stromflüsse entlang des Lebenszyklus zu berücksichtigen. Es ist entscheidend die Ökobilanz auf robuste Lebenszyklus-Inventardaten (LCI) für Vorketten zu stützen, weshalb ein stetiger und enger Austausch mit Industriepartnern vorgesehen ist. Die Ergebnisse sollen soweit wie möglich und sinnvoll mit anderen marktgängigen Li-basierten Systemen verglichen werden (z.B. NMC und LFP). Hierzu werden entsprechende Datensätze aus Vorarbeiten seitens des ITAS zur Verfügung gestellt. Die Arbeit ist geplant als Kooperation mit der Firma Battery Consult AG und KIT-ITAS.

Ihre Aufgabe umfasst im Rahmen der genannten Themenbeschreibung und in enger Zusammenarbeit mit allen Partnern:

  • Literaturreview zur Ökobilanzierung von SaltBatteriezellen.
  • Durchführung einer Ökobilanz zu SalzBatteriezellen.
  • Vergleich der Ergebnisse mit Li-basierten Systemen hinsichtlich der Herstellungsaufwände
  • Exemplarisch wird ein Vergleich der neuartigen Zellen in einem Anwendungsgebiet unter Berücksichtigung des Recyclings (je nach Möglichkeiten quantitative oder qualitative) durchgeführt
  • Dokumentation und kritische Reflexion
Persönliche Qualifikation

  • Studierende der Fachrichtungen Wirtschaftsingenieurswesen, Maschinenbau oder ähnlicher Fachrichtungen
  • Erfahrungen im Bereich LCA sind sehr vorteilhaft
  • Grundsätzliches technisches und ökonomisches Verständnis von Energiespeichertechnologien
  • Gute Kenntnisse von MS Office, insb. Excel
  • Eigenverantwortliche und ergebnisorientierte Arbeitsweise

 

mehr Details Bewerben

ITAS 07-20 Masterarbeit zum Thema: Synthetisieren von Ökosystemdienstleistungen von urbanen Bäumen und Wäldern in Karlsruhe und umliegenden Gemeinden


Bereich

Abschlussarbeiten (Bachelor- und Masterarbeiten)

Tätigkeitsbeschreibung

Innerhalb des Projekts „GrüneLunge: Inter- und transdisziplinäre Entwicklung von Strategien zur Erhöhung der Resilienz von Bäumen in wachsenden Städten und urbanen Regionen“ soll eine Methodik entwickelt werden, um den Ausgleich von Ökosystemdienstleistungen von urbanen Bäumen und Wäldern zwischen der Stadt Karlsruhe und umliegenden Gemeinden zu beurteilen. Die Idee des Ausgleichskonzepts: Gemeinden wie Rheinstetten können der Stadt Ökosystemdienstleistungen bieten und im Gegenzug kulturelle Dienstleistungen oder finanzielle Entschädigungen für die Erweiterung oder den Erhalt der Grünflächen erhalten.

Ökosystemdienstleistungen werden entsprechend dem Millennium Ecosystem Assessment (MEA, 2005) in vier Kategorien eingeteilt: 1) Bereitstellend, 2) Regulierend, 3) Unterstützend und 4) Kulturell. Untersuchungen zu Ökosystemdienstleistungen von städtisches Bäumen und Wäldern werden anhand der Vorgaben durch die Economics and Ecosystem of Biodiversity (TEEB) Initiative. Im Projekt wurden die Ökosystemdienstleistungen von städtischen Bäumen und Wäldern in Karlsruhe und Rheinstetten bereits in den vier Kategorien ermittelt.

Der Fokus der Masterarbeit liegt auf dem Synthetisieren der ermittelten Ökosystemdienstleistungen. Es soll untersucht werden, ob und wie alle Ökosystemdienstleistungen quantifiziert werden können. Ein Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Frage, ob und wie kulturelle Ökosystemdienstleistungen quantifiziert werden können. Des Weiteren sollen alle Ökosystemdienstleistungen in eine „gemeinsame Währung“ wie beispielsweise ein Punktesystem bzw. in Ökopunkte überführt werden. 

Die Ergebnisse der Masterarbeit fließen in das Ausgleichskonzept ein.

Mehr Informationen zum Projekt finden Sie hier: https://www.itas.kit.edu/projekte_saha18_grulu.php und hier: www.projekt-gruenelunge.de

Die Masterarbeit sollte in Vollzeit am ITAS durchgeführt werden.

Ihre Aufgabe umfasst im Rahmen der genannten Themenbeschreibung unter anderem:

  • Literatur-Recherche
  • Datenbankverwaltung und Datenanalyse
  • Kalkulation von Ökopunkten bzw. einer anderen “Währung”

Senden Sie bitte ein Motivationsschreiben (max. 2 Seiten) zusätzlich zu Ihrem Lebenslauf und dem Nachweis vorangegangener Zeugnisse ein. Es werden ausschließlich Online-Bewerbungen akzeptiert.

Persönliche Qualifikation

Studierende der Fachrichtungen Forstwissenschaften, Geoökologie, Umweltwissenschaften oder ähnlicher Fachrichtungen

Wünschenswert: ein grundsätzliches Verständnis von ecosystem services, quantification of ecosystem services, urban ecology, urban forestry, and social-ecology, statistics, database management and remote sensing

  • Erfahrungen im Umgang mit MS Office-Anwendungen (Word, Excel, Outlook, ACCESS) und Literaturprogrammen (z.B. Citavi, EndNote), ArcGIS/QGIS, SPSS/R)
  • Fließende Deutschkenntnisse in Wort und Schrift sind verpflichtend, gute Sprachkenntnisse in Englisch sind wünschenswert
  • Zuverlässige, eigenverantwortliche und ergebnisorientierte Arbeitsweise

 

mehr Details Bewerben

Weitere Stellenangebote

Stellenbezeichnung Bewerbungsfrist
Studentische Hilfskraft (m/w/d)
Projektmitarbeit zu Narrativen in der Nachhaltigkeitforschung
Stellenausschreibung
03.03.2021
Studentische Hilfskraft (m/w/d)
Mitarbeit in der Redaktion von TATuP – Zeitschrift für Technikfolgenabschätzung in Theorie und Praxis
Stellenausschreibung
05.03.2021

Weitere Angebote im Internet: