Job offers

Akademische Mitarbeiterin / Akademischer Mitarbeiter (w/m/d), Fachrichtung Sozial-, Geistes- oder Wirtschaftswissenschaften

Category

Scientists / Engineers (master´s degree) (f/m/d)

Job description

Sie arbeiten im Projekt-Modul "LeNa Value" des vom BMBF geförderten Projekts "LeNa Schape" mit. Hierzu gehört die Aufarbeitung des nationalen und internationalen wissenschaftstheoretischen und -politischen Stands des Wissens und der Praxis zum Thema Qualität von Forschung und die Analyse, welche Rolle dabei das Leitbild gesellschaftliche Verantwortung im Wissenschaftssystem spielt. Dazu gehört ebenso die Erhebung der Einschätzungen der Wissenschaftsakteure, die Erarbeitung von Kriterien zur Beschreibung und Bewertung der Qualität und Exzellenz von Forschungsprozessen und -ergebnissen sowie die Erarbeitung eines auf den vorherigen Ergebnissen basierenden Vorschlags für ein modifiziertes Leitbild. Des Weiteren arbeiten Sie im Projekt "NaProIng" zur Vermittlung von Werkzeugen und Schlüsselkompetenzen zur nachhaltigen Produktentwicklung für Ingenieure mit.

Personal qualification

Sie verfügen über abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom (Uni)/Master) der Fachrichtung Sozial-, Geistes- oder Wirtschaftswissenschaften mit Schwerpunkt im Bereich Nachhaltigkeit. Mehrjährige Berufserfahrung in der Bearbeitung von wissenschaftstheoretischen und -politischen Fragestellungen setzen wir voraus. Erfahrung in der Erstellung und Präsentation von Projektergebnissen und -berichten, in der Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von Experteninterviews  sowie Kenntnisse in der Anwendung elektronischer Literaturauswertungs-Tools, z.B. MAXQDA sind erforderlich. Lehrerfahrung im Bereich Nachhaltigkeit sind von Vorteil. Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift sowie Team- und Kommunikationsfähigkeit runden Ihr Profil ab. 

Entgelt

EG 13, sofern die fachlichen und persönlichen Voraussetzungen erfüllt sind. 

 

More details Apply

ITAS 05-21 Masterarbeit zum Thema: Erweiterung und Anwendung eines Tools für die multikriterielle Nachhaltigkeitsbewertung – Methode PROMETHEE

Category

Final Thesis (Bachelor and Master Thesis)

Job description

Eine erfolgreiche Umsetzung der Verkehrswende ist nur durch die Entwicklung und das Zusammenspiel von nachhaltigen Mobilitätsformen realisierbar. Im Rahmen der Masterarbeit soll deshalb ein bestehendes IT-Tool zur multikriteriellen Nachhaltigkeitsbewertung, welches eine simultane Berücksichtigung unterschiedlicher Nachhaltigkeitskriterien ermöglicht, erweitert und beispielhaft angewendet werden. In diesem Tool sind sowohl die Eingangsdaten für die Bewertung unterschiedlicher Antriebstechnologien und Kraftstoffe für den motorisierten Individualverkehr als auch die Ausgabe-Routinen für die Ergebnisse bspw. in Bezug auf unterschiedliche Gewichtungen der ökologischen, ökonomischen, sozialen Kriterien und unterschiedliche MCDA-Methoden (Nutzwertanalyse, TOPSIS). Vor diesem Hintergrund ergibt sich folgende Aufgabenstellung:

  • Aufarbeitung des Standes der Forschung zum Einsatz von PROMETHEE, TOPSIS und Nutzwertanalyse zur Nachhaltigkeitsbewertung von Energietechnologien
  • Charakterisierung und Einordnung der genannten Methoden
  • Implementierung der Methode PROMETHEE und zugehöriger Sensitivitätsanalysen in das bestehende Excel-basierte Tool
  • Anwendung der Methode PROMETHEE für die Nachhaltigkeitsbewertung alternativer Antriebstechnologien und Kraftstoffe und Aufzeigen und Analyse von Unterschieden/Gemeinsamkeiten unterschiedlicher MCDA-Methoden im Hinblick auf die jeweiligen Ergebnisse

Personal qualification

  • Studium des Wirtschaftsingenieurwesens, der Wirtschaftsmathematik oder vergleichbarer Fachrichtungen
  • Gute Kenntnisse einer Programmiersprache und im Umgang mit der Software MS Excel
  • Grundkenntnisse der Multikriteriellen Bewertung
  • Freude am selbständigen wissenschaftlichen Arbeiten

 

More details Apply

ITAS 04-21 Diplom-, Master- oder Bachelorarbeit zum Thema: Ökobilanzierung von Mustergebäuden des KIT mittels repräsentativer Nutzflächen

Category

Final Thesis (Bachelor and Master Thesis)

Job description

Im Rahmen dieser Arbeit soll eine Basis zur ökobilanziellen Bewertung geschaffen sowie die Bilanz von Stoff, Energie und Kosten über die Phasen des Lebenszyklus für die verschiedenen am KIT vorhandenen Gebäude und ihrer spezifischen Nutzungsart erstellt werden. Hierzu sollen auf Basis vorhandener Gebäudedaten entsprechende Bilanzen für charakteristische Lebenszyklus­phasen (Errichtung, Betrieb und Instandhaltung, Sanierung, Abriss und Entsorgung) von repräsentativen Gebäudenutzungsarten am KIT (Labor, Lager, Büro, Technikum, Werkstätten, Lehre, Konferenzen etc.) aufgestellt und modelliert werden. Anhand dieses Bilanz-modells dieser repräsentativen Nutzungsarten soll es möglich sein, die Bilanzen verschiedener Gebäude mit unterschiedlichen Energiestandards (Energiebedarf, Baujahr, Sanierungsstand, Nutzungsart, etc.) und Flächenbelegung zu ermitteln und ökobilanziell zu bewerten. Je nach inhaltlichem Interesse und Zeitdauer der studentischen Abschlussarbeit lässt sich eine der angegebenen charakteristischen Gebäudelebenszyklusphase und –nutzungsart für die Abschlussarbeit auswählen.

Personal qualification

  • Gute Deutschkenntnisse
  • Vorkenntnisse bezüglich mindestens eines für die Durchführung der oben beschriebenen Aufgaben wesentlichen Fachgebiets (z.B. Bauingenieurwesen, Architektur, Wirtschaftswissenschaften, Geo- und Umweltwissenschaften, Elektrotechnik, Verfahrenstechnik, Informatik, Physik, Maschinenbau, …)
  • Vorkenntnisse im Bereich der Ökobilanzierung sowie in Matlab oder Python, openLCA, umberto oder die Bereitschaft

 

More details Apply

ITAS 02-21 Masterarbeit zum Thema: Energieverhalten und die Akzeptanz von Energiesparmaßnahmen

Category

Final Thesis (Bachelor and Master Thesis)

Job description

Das Erreichen des 1,5°C-Ziels des Pariser Klimaabkommens erfordert eine erhebliche Reduzierung der CO2-Emissionen. Für das Erreichen dieses Ziels sind nicht nur neue Technologien zu allen Aspekten des Energiesystems gefragt, sondern auch Verhaltensänderungen in weiten Teilen der Gesellschaft erforderlich, die mit hoher Wahrscheinlichkeit eine merkliche Minderung des Energieverbrauchs mit sich bringen könnten.

Technische und verhaltensbasierte Lösungsansätze zur Steigerung der Energieeffizienz sollten insbesondere dort, wo sie in das tägliche Leben des Menschen eingreifen, verbunden werden. Unterstützung für diese Argumentation kommt aus der Literatur zur Energieleistungslücke und den Rebound-Effekten, die darauf hinweisen, dass die durch die Einführung energiesparender Technologien erwarteten Energieeinsparungen oft nicht so hoch sind wie erwartet, was auf verhaltensbedingte Ursachen zurückgeführt werden könnte. Im Zusammenhang dazu haben neuere Arbeiten das Phänomen des Techno-Optimismus hervorgehoben, bei dem Menschen dazu neigen, den Erfolg neuer Technologien zu überschätzen.

Im Rahmen der Masterarbeit sollen Faktoren untersucht werden, welche das Energieverhalten und die Akzeptanz von Energiesparmaßnahmen und der Energiewende beeinflussen. Ziel ist es, durch das Anwenden von quantitativen Methoden Einflussfaktoren auf das Energieverhalten sowie die Wahrnehmung, Bewertung und Akzeptanz von verschiedenen technischen und verhaltensbasierten Energiesparmaßnahmen (z.B. technisch: Nutzung energieeffizientes Auto, verhaltensbasiert: umweltschonende Fahrweise) zu erforschen.

Tätigkeitsbeschreibung:     

Ihre Aufgabe umfasst im Rahmen der genannten Themenbeschreibung:

  • Literatur-Recherche zur Akzeptanz von Energiesparmaßnahmen
  • Vergleich verschiedener methodischer Vorgehensweisen und Identifikation einer geeigneten Methodik
  • Systematische Entwicklung einer Umfrage
  • Durchführung einer Studie zum Energieverhalten und der Akzeptanz von Energiesparmaßnahmen (z.B. durch eine Online Umfrage und ggf. weiterer Methoden) mit Fokus auf Faktoren wie z.B. wahrgenommene Verantwortung und Techno-Optimismus
  • Auswertung der quantitativen Daten (Datenaufbereitung, Datenauswertung, Visualisierung)

Personal qualification

  • Studierende der Fachrichtungen Psychologie, Sozialwissenschaften, Soziologie oder ähnlichen Disziplinen
  • Interesse an quantitativ-empirischer Sozialforschung und interdisziplinärem Arbeitskontext
  • Wünschenswert: erste Erfahrungen in der Erhebung und Auswertung quantitativer Daten
  • Erfahrungen im Umgang mit MS Office-Anwendungen (Word, Excel, Outlook) und Literaturprogrammen (z.B. Zotero, Citavi, etc.)
  • Erfahrungen im Umgang mit Software zur Auswertung von quantitativen Daten sind von Vorteil (z.B. SPSS)
  • Fließende Deutschkenntnisse in Wort und Schrift sind verpflichtend, gute Sprachkenntnisse in Englisch sind wünschenswert
  • Zuverlässige, eigenverantwortliche und ergebnisorientierte Arbeitsweise

 

More details Apply

ITAS 07-21 Master Thesis: Prospective Life cycle assessment of emerging battery technologies

Category

Final Thesis (Bachelor and Master Thesis)

Job description

Batteries have been increasingly used as energy storage technologies in the in many applications, including automobiles, electronic equipment’s and stationary energy storage systems due to high specific energy densities, low self-discharge rates and long cycling lifespans. Solid state batteries (SSBs) have a lot of advantages over commercially available battery chemistries regarding their potential energy density and safety aspects. Therefore, their targeted applications are diverse and promising for example in the EV sector. Regarding the sustainability performance of the new battery there is only litte information available. Therefore it is planned to investigate in a prospective manner the potential environmental impacts of solid state batteries, also p to avoid undesired effects on the environment.

Within the scope of the above-mentioned topic description, your tasks include:

  • Familiarization with the topic of energy storage systems
  • Current state of solid-state battery technologies (literature review)
  • Familiarization with the subject life cycle assessment methodology
  • Assessment and comparison of different solid electrolytes for the solid-state batteries using life cycle assessment (LCA) methodology
  • Optional based on the time (Study can be extended to analyse life cycle environmental impacts for the full battery cell)
  • Clear presentation and discussion of the results

A personal conversation to present the topic is possible at any time.

Personal qualification

  • Masters student from chemical engineering / process engineering, bio-engineering, mechanical engineering, industrial engineering, geo-ecology, economics, environmental sciences and other related courses
  • Previous knowledge and experience in the area of ​​life cycle assessment

 

More details Apply

Student helpers