Home | english  | Sitemap | Impressum | Datenschutz | KIT

AUTOSUPERCAP - Development of High Energy/High Power Density Supercapacitors for Automotive Applications

AUTOSUPERCAP - Development of High Energy/High Power Density Supercapacitors for Automotive Applications
Projektteam:

Weil, Marcel (Projektleitung); Torsten Fleischer, Jens Buchgeister, Hanna Dura, Benedikt Zimmermann

Förderung:

EU, 7. Forschungsrahmenprogramm

Starttermin:

2011

Endtermin:

2014

Projektpartner:

The University of Surrey (UK, Project coordination), MAST Carbon International (UK), NCSR Demokritos (Greece), Bayer Technology Services GmbH & Bayer MaterialScience GmbH (Germany), Centro Ricerche Fiat (CRF, Italy), Institute of Composite and Biomedical Materials - National Research Council (Italy), Oerlikon Graziano (Italy), ABSL Power Solutions Ltd. (UK)

Forschungsbereich:

Innovationsprozesse und Technikfolgen

Beschreibung des Projekts

Superkondensatoren (auch Doppelschichtkondensatoren genannt) sind essentiell in elektrischen Fahrzeugen sowohl für die Bereitstellung von Energie in der Beschleunigungsphase, welche einen wesentlichen Anteil am gesamten Fahrzyklus besitzt, als auch für die Rückgewinnung von Energie während des Bremsvorganges. Letzteres ist erforderlich für ein nachhaltiges Energie- und Leistungsmanagement in modernen Fahrzeugen mit hoher Energieeffizienz. Hohe spezifische Leistungsdichte und eine ausreichende Energiedichte sind notwendig um den Anforderungen von Fahrzeugen an Energiespeicher zu genügen, ohne dabei das Gesamtgewicht des Fahrzeuges negativ zu beeinflussen.

Innerhalb des Projektes sollen Superkondensatoren der zweiten Generation entwickelt werden, welche aber nicht nur hohe Energie- und Leistungsdichten (bei geringen Gewicht) aufweisen, sondern auch ökonomisch und ökologisch Vorteile gegenüber bestehenden Energiespeicher-Systemen aufweisen.

Systemanalytische Arbeiten begleiten dabei den Entwicklungsprozess der Superkondensatoren. Mithilfe von lebenswegbezogenen ökonomischen und ökologischen Analysen und Methoden der Multikriteriellen Entscheidungsunterstützung werden aussichtsreiche Entwicklungskorridore identifiziert. Für den Anwendungsfall Elektromobilität wird eine vollständige Ökobilanz (LCA) für ein Elektrofahrzeug mit Superkondensatoren der zweiten Generation (als alleiniges Energiespeichermedium) durchgeführt.

Publikationen

Kontakt

Dr.-Ing. Marcel Weil
Karlsruher Institut für Technology (KIT)
Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)
Postfach 3640
76021 Karlsruhe

Tel.: 0721 608-26718
E-Mail