Home | english  | Sitemap | Impressum | Datenschutz | KIT

FuTuReS – Fucoxanthinproduktion mit Mikroalgen: Transdisziplinäre und Regionale Szenarien

FuTuReS – Fucoxanthinproduktion mit Mikroalgen: Transdisziplinäre und Regionale Szenarien
Projektteam:

Rösch, Christine (Projektleitung); Jessica Varela Villarreal, Markus Winkelmann

Förderung:

Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR)

Starttermin:

2019

Endtermin:

2021

Projektpartner:

Fraunhofer-Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik IGB und Universität Hohenheim

Forschungsgruppe:

Nachhaltige Bioökonomie

Projektbeschreibung

Logo FuTuReS

Das Ziel von FuTuReS ist die Entwicklung von transdisziplinären regionalen Szenarien zur Produktion von hochwertigen biogenen Produkten wie Fucoxanthin, Eicosapentaensäure (EPA) und Proteinen mit Mikroalgen und eine ökonomische und ökologische Bewertung des Prozesses. Gemeinsam mit Akteuren aus der Landwirtschaft sollen Chancen und Herausforderungen der Integration einer phototrophen Kultivierung der Kieselalge Phaeodactylum tricornutum mit Photobioreaktoren des Typs Flat Panel Airlift (FPA) in landwirtschaftliche Produktionssysteme identifiziert und analysiert werden. In den Szenarien werden die Potenziale von Mikroalgen zur Schließung von Energie- und Stoffkreisläufen und Erhöhung der Wertschöpfung in der Landwirtschaft untersucht. Im Fokus steht dabei die Nutzung von biogenem Kohlendioxid und nährstoffreichen Stoffströmen (Stickstoff, Phosphat) beispielsweise aus Biogasanlagen sowie von (Überschuss-)Strom und Wärme aus Biogas-, Photovoltaik- und Windkraftanlagen.

Aufgabe des ITAS ist die Entwicklung und Umsetzung eines transdisziplinären Konzepts, das darauf abzielt, Kriterien und Szenarien zu erarbeiten, die nicht allein auf dem Wissen und den Visionen von Wissenschaftlern beruhen, sondern auch einen Praxisbezug haben und näher an den Vorstellungen der Betroffenen sind. Das zweite Ziel ist die Einbeziehung von Stakeholdern in die Entwicklung von Szenarien für eine zukünftige Nutzung von Algen in der deutschen Landwirtschaft. Beide Ziele tragen dazu bei, das Erfahrungswissen sowie die Erwartungen und Befürchtungen der Akteure nachfolgender Wertschöpfungsschritte aufzunehmen und in das akademisch erarbeitete Bewertungswissen zu integrieren. Ziel der Forschung am ITAS ist die Bereitstellung von praxisrelevantem Orientierungs- und Handlungswissen für interessierte Landwirte und potenzielle Abnehmer der Algenprodukte und die Entwicklung von Strategien zur erfolgreichen Einbettung der Mikroalgentechnologie in landwirtschaftliche Produktionsstrukturen. Das Forschungsprojekt kann mit diesem explorierenden Vorgehen dazu beitragen, dass bereits vor der Entwicklung und Markteinführung der Technologie lokales Wissen und Wertvorstellungen in Entwicklungs- und Verwertungskonzepte einfließen. Zudem können eventuelle technische und nicht-technische Herausforderungen und Implementierungshemmnisse frühzeitig erkannt und ggf. ausgeräumt werden.


Kontakt

Dr. Christine Rösch
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)
Postfach 3640
76021 Karlsruhe

Tel.: 0721 608-22704
E-Mail