Let Communities Lead – Eine globale Advocacy-Initiative für die kommunale Energiewende

Bolivien Marcelino Guedes
Bolivien Davi Francois
Bolivien Davi Francois

Kommunale und inklusive erneuerbare Energiesysteme in unterversorgten und marginalisierten Gemeinden sind weltweit auf dem Vormarsch. Die globale Initiative „Let communities lead“ engagiert sich für mehr Empowerment, lokale Eigenverantwortung und Selbstverwaltungskapazitäten. Die Initiative wird vom Center for Energy and Society der Arizona State University (ASU) und dem Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) gestartet.

Lokal geplante, saubere Energieinvestitionen in Gemeinden sind langfristige Investitionen in Ernährungssicherheit, sozioökonomische Chancen, Gesundheit und Schutz, Klimaanpassung, Resilienz von Gemeinden, Sicherheit und Menschenrechte, Demokratie und vieles mehr. Dies lässt sich erreichen, indem Gemeinden in die Lage versetzt werden, die Führung bei der Planung ihrer Energiezukunft zu übernehmen.

Daher ruft die Initiative die globale Führungsriege auf der COP26 dazu auf, substanzielle Fortschritte bei der kommunalen Energiewende zu ermöglichen.

Sammlung von Best Practices aus aller Welt

Die Initiative „Let communities lead“ wird Geschichten aus der Praxis zusammentragen, um eine Sammlung von Best Practices und Gestaltungsprinzipien kommunaler Energiesysteme zu erstellen. Die Geschichten werden die Herausforderungen und Hindernisse aufzeigen, die Gemeinden überwinden mussten, um soziale und wirtschaftliche sowie ökologische Vorteile im Sinne der Nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs) zu erzielen.

Willkommen sind Geschichten aus allen Regionen/Ländern und von Einzelpersonen oder Einrichtungen, die direkte Kenntnisse über kommunale Energieprojekte haben.

Weltweites Aktionsnetzwerk

Die globalen Koalitionen, die durch diese Initiative entstehen, werden die zur Erarbeitung eines Finanzierungsvorschlags bilden, um ein weltweites Aktionsnetzwerk für eine nachhaltige kommunale Zukunft zu schaffen. Wir wollen die gemeinsame Nutzung von Wissen, den schnellen Austausch von Expertise und Fähigkeiten sowie das Potenzial für die Entwicklung und Umsetzung kommunaler Energieprojekte auf globaler Ebene erleichtern.

Informationen werden wir über folgende Formate anbieten:

  • Webseite in Form einer ständig aktualisierten Datenbank mit Geschichten aus der Praxis,
  • Kurzbericht mit Geschichten, wesentlichen Erkenntnissen und Einsichten für strategische Maßnahmen,
  • virtuelle Auftaktveranstaltung, um die Diskussion zeitgleich mit dem COP26-Treffen zu starten.

Wenn Sie an weiteren Informationen interessiert sind oder an der Initiative teilnehmen möchten, wenden Sie sich bitte an Saurabh Biswas (sbiswa18∂asu.edu) und Davi Ezequiel François (davi.francois∂kit.edu).