Home | english  | Sitemap | Impressum | Datenschutz | KIT

Entwicklung netzunabhängiger erneuerbarer Energiesysteme als Beitrag zur gesellschaftlichen Wertschöpfung und Kommunalentwicklung

Entwicklung netzunabhängiger erneuerbarer Energiesysteme als Beitrag zur gesellschaftlichen Wertschöpfung und Kommunalentwicklung
Projektteam:

Poganietz, Witold-Roger (Projektleitung); Davi Ezequiel François

Förderung:

Global Consortium for Sustainability Outcomes (GCSO)

Starttermin:

2018

Endtermin:

2019

Projektpartner:

Center for Energy and Society, Arizona State University

Forschungsbereich:

Energie - Ressourcen, Technologien, Systeme

Projektbeschreibung

In diesem Projekt werden Möglichkeiten untersucht, den kommunalen netzunabhängigen Zugang zu erneuerbarer Energie in abgelegenen und ländlichen Gebieten deutlich zu verbessern, um sozialen und wirtschaftlichen Mehrwert zu erzielen und zur Umsetzung der UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) beizutragen. Forschungsteams des Center for Energy and Society, Arizona State University, und des Instituts für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse am Karlsruher Institut für Technologie werden gemeinsam mit Partnerorganisationen netzunabhängige Energieprojekte mithilfe eines mehrschichtigen Konzeptrahmens zur gesellschaftlichen Wertschöpfung („Multi-layer design framework for social value creation“) auswerten. Auf der Grundlage der Evaluationsergebnisse werden die Forschungsteams und Partnerorganisationen Strategien zur Verbesserung von Energielösungen und nachhaltiger kommunaler Entwicklung erarbeiten (gemessen an SDG 7 und weiteren SDGs).

Zentraler Ansatz des Multi-Layer-Konzepts ist die Befähigung und Ermächtigung der Nutzer neuer nachhaltiger Energiesysteme (z.B. Haushalte, Unternehmen und Kommunalverwaltungen), ihren neuen Energiezugang zur Teilhabe an gesellschaftlicher Wertschöpfung, wie Einkommen, Gesundheit, Bildung, sauberes Wasser, Ernährungssicherheit und Verringerung der Ungleichheit, zu nutzen. Dabei werden verschiedene Strategien verfolgt:

  1. Konzeption soziotechnischer Systeme zur Erbringung von Energiedienstleistungen, die für die gewünschte gesellschaftliche Wertschöpfung erforderlich sind;
  2. Konzeption lokaler Energiemanagement-Unternehmen, die für Entwurf, Planung, Bau, Betrieb, Reparatur und Skalierung nachhaltiger Energielösungen zuständig sind;
  3. Konzeption von Eigentumsverhältnissen, die eine Reinvestition von Energieerträgen in die lokale Wirtschaft und Gesellschaft gewährleisten;
  4. Konzeption regionaler Ökosysteme für Innovationen im Energiebereich;
  5. Konzeption unterstützender Policy und Governance.

Das Multi-Layer-Konzept soll in Projekten von vier Partnerorganisationen angewendet werden: Sunbridge Solar (Nepal), Solar Solutions (Philippinen), ENVenture (Uganda) und Practical Action (Bolivien). Diese Partner sind bereits an der Umsetzung von SDG 7 und weiteren SDGs beteiligt. Das Multi-Layer-Konzept wird durch eine Cross-Impact-Bilanzanalyse ergänzt, die der Systematisierung und Analyse komplexer soziotechnischer Systeme dient.

Kontakt

Dr. Witold-Roger Poganietz
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)
Postfach 3640
76021 Karlsruhe

Tel.: 0721 608-28180
E-Mail