Home | english  | Sitemap | Impressum | Datenschutz | KIT

European Cultural Routes: Erfahrungen austauschen, Lösungen gemeinsam nutzen (CERTESS)

European Cultural Routes: Erfahrungen austauschen, Lösungen gemeinsam nutzen (CERTESS)
Projektteam:

Paskaleva-Shapira, Krassimira (Project leader); Christina Merz, Anika Hügle

Förderung:Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)
Starttermin:2012
Endtermin:2014
Projektpartner:Administrative District of Gorlice (Verwaltungsbezirk) (PL), Department of Local Government (örtliche Selbstverwaltung) Valetta (MT), European Institute of Cultural Routes (LU), JAMK - University of Applied Sciences Jyväskylä (FI), Region Lazio, Rom (IT), Ministère de l'Enseignement supérieur et de la Recherche (Kultur-, Bildungs- und Forschungsministerium) Luxemburg (LU), Junta de Andalucía. Consejería de turismo y comercio (Das regionale Ministerium für Tourismus und Handel Andalusiens) (ES), die Forschungsgesellschaft des Landes Salzburg, (AT), Tourismusverband des Kreises Hermannstadt (RO), Tourism Agency of the Balearic Islands (Agentur für Tourismus der Balearen) (ES), Region Zlin (CZ)
Forschungsbereich:Innovationsprozesse und Technikfolgen

Projektbeschreibung

Die europäischen Kulturstraßen des Europarats stellen historische Wege dar, die zwei oder mehrere Regionen miteinander verbinden und auf ein gemeinsames historisches, künstlerisches oder soziales Thema ausgerichtet sind. Jede Kulturstraße des Europäischen Rates verfügt über einen europäischen Fokus, sei es aufgrund ihrer geografischen Lage oder aufgrund ihrer Inhalte und Bedeutsamkeit. Das Projekt CERTESS befasst sich mit den Kulturstraßen und ihren Herausforderungen und entwickelt ein europäisches Referenzmodell, das das Erreichen der auf Nachhaltigkeit und Wettbewerbsfähigkeit abzielenden EU 2020 Zielsetzungen im Bereich des Kulturtourismus unterstützt.

Gegenwärtig fehlt es den meisten Kulturstraßen an einer umfassenden Methodik, an adäquaten Governance Instrumenten und an innovativen Ideen, um effektive Strategien auf regionaler und europäischer Ebene zu implementieren. Auch eine aktive Einbindung von ICT-Lösungen, um kulturelles Erbe für die unterschiedlichen Nutzergruppen greifbarer zu machen, wird bisher nicht berücksichtigt. Tatsächlich gibt es häufig eine Anzahl von regionalen Initiativen, die zufällig entlang einer Kulturstraße oder des angrenzenden Gebiets verstreut sind. Diesen Initiativen fehlt jedoch die kritische Masse, um das kulturelle Erbe aufzuwerten und für Touristen erlebbar zu machen. CERTESS zielt darauf ab, diese Lücke zu schließen und ein stimmiges methodisches Rahmenkonzept zur Entwicklung, Regelung und Verbesserung von Europäischen Kulturstraßen zu entwickeln um einen nachhaltigen, wettbewerbsfähigen Kulturtourismus zu fördern. Dies schließt die Entwicklung innovativer Steuerungsinstrumente als auch die Erforschung von erfolgreichen, gemeinschaftlichen Netzwerk- und Kooperationsstrukturen ein. Der Einbezug von Informations- und Kommunikationstechnologien zur Bereitstellung von wettbewerbsfähigen Services und Produkten ist dabei ein weiteres Ziel des Projekts.

CERTESS wird vom „European Institute of Cultural Routes” gemeinsam mit elf weiteren europäischen Partnern, die städtische und regionale Behörden, Fremdenverkehrsämter und Forschungsinstitute vertreten, realisiert. Das Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) ist eines der Forschungsinstitute, das als wissenschaftlicher Berater für die Arbeitsgemeinschaft fungiert. Die Aufgabe des ITAS ist es innovative und effektive Governance Instrumente zu identifizieren, um insbesondere das Management von Kulturstraßen auf nationaler und europäischer Ebene zu verbessern. ITAS unterstützt dabei auch die Entwicklung von Strategien und Richtlinien zur aktiven Stakeholdereinbindung. Ziel des Projekts ist eine konsistente Ausrichtung von Europäischen Kulturstraßen und einen nachhaltigen Kulturtourismus zu etablieren und voranzutreiben. In diesem Zusammenhang ist die Einführung von ganzheitlichen ICT-Tools und Services von besonderem Interesse.

Bei Fragen über CERTESS oder die Arbeit des ITAS-Teams setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung. Wir sind insbesondere an Themen interessiert, die mit regionalen Innovationen, kulturellem Erbe als Förderung von Kulturtourismus, innovativer Governance und dem Einsatz von ICT zum besseren Nutzen von kulturellem Erbe und seines Schutzes in Verbindung stehen.

Projekt-Website: http://certess.culture-routes.lu

Workshop "Neue Impulse für den Kulturtourismus" am 30.10.2014

Information: PDF

Workshop "Kulturtourismus" am 08.07.2013

Weitere Informationen (PDF).

CERTESS Newsletter

Ausgabe 1 (Juni 2012)
Ausgabe 2 (Dezember 2012)
Ausgabe 3 (Juni 2013)
Ausgabe 4 (Dezember 2013)
Ausgabe 5 (Juni 2014)
Ausgabe 6 (November 2014)

Publikationen

Kontakt

Christina Merz, M.A.
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)
Postfach 3640
76021 Karlsruhe