Home | english  | Sitemap | Impressum | Datenschutz | KIT

FASTGRID – Cost effective FCL using advanced superconducting tapes for future HVDC grids

FASTGRID – Cost effective FCL using advanced superconducting tapes for future HVDC grids
Projektteam:

Weil, Marcel (Projektleitung ITAS); Alexander Buchholz

Förderung:

EU Horizon 2020

Starttermin:

2017

Endtermin:

2020

Projektpartner:

CNRS Grenoble; SUPERGRID Institute; Institut de Ciència de Materials de Barcelona; OXOLUTIA SL; THEVA; Ricerca sul Sistema Energetico; Ecole Polytechnique de Montreal; Tel Aviv University; Institute of Electrical Engineering, Slovak Academy of Sciences; Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne; Slovak University of Technology

Forschungsbereich:

Innovationsprozesse und Technikfolgen

Projektbeschreibung

Logo FASTGRID

Im Rahmen des Projektes FASTGRID soll die technische und ökonomische Attraktivität von Hochtemperatursupraleitern (HTS) für deren Anwendung in supraleitenden Fehlstrombegrenzern (SCFCL) signifikant gesteigert werden.

Die Materialentwicklung, die in FASTGRID betrieben wird, führt zu fortschrittlichen HTS-Tapes, welche der Schlüssel zu kostengünstigen Hochspannungs-Gleichstrom (HVDC)-SCFCL ist, mit welchen eine der Barrieren der HVDC-Netze, den „Supergrids“, überwunden werden kann: das Management von Fehlströmen. Diese Supergrids werden ökonomisch, technisch und in Bezug auf ihre Sicherheit als die beste Lösung betrachtet, um das notwendige, massive Einbinden von erneuerbaren Energien zur Reduktion von Treibhausgasemissionen zu verbessern.

Die Hauptziele des FASTGRID-Projektes sind:

  • Der Anstieg des elektrischen Feldes, dem die Leiter ohne Einbuße ihrer Eigenschaften standhalten können
  • Die Verbesserung der kritischen Stromstärke der Leiter
  • Die Erhöhung der Robustheit der Tapes gegen allerhand Betriebsbedingungen
  • Die Funktionalisierung der Tapeoberfläche, um den Wärmeaustausch mit dem Kühlmedium zu erhöhen.

ITAS-Arbeitspakete

Am ITAS werden im Rahmen des WP5 „Dissemination and socio-economic aspects“ mittels einer Ökobilanz (LCA) die Umweltauswirkungen verschiedener HTS-Tapes und deren unterschiedlichen Herstellungsweisen untersucht.

Projekt-Website

Förderung

Dieses Projekt hat von der Europäischen Union eine Förderung erhalten im Rahmen des Horizon 2020 Forschungs- und Innovationsprogramm mit der Grant Nr. 721019.


Kontakt

Dr.-Ing. Marcel Weil
Karlsruher Institut für Technology (KIT)
Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)
Postfach 3640
76021 Karlsruhe

Tel.: 0721 608-26718
E-Mail