Home | english  | Sitemap | Impressum | Datenschutz | KIT

Monitoring und Benchmarking des eEurope+ Action Plan (MAB)

Monitoring und Benchmarking des eEurope+ Action Plan (MAB)
Projektteam:

Weber, Arnd

Förderung:

Europäische Kommission, Joint Research Centre, Institute for Prospective Technological Studies (IPTS), Sevilla, Spanien

Starttermin:

2002

Endtermin:

2003

Projektpartner:

TNO, Niederlande

Forschungsbereich:

Innovationsprozesse und Technikfolgen

Beschreibung des Projekts

Im Projekt MAB geht es um „Monitoring and Benchmarking“ (MAB) des sogenannten „eEurope+ 2003 Action Plan“ in den EU-Kandidatenländern (Estland, Lettland, Litauen, Polen, Tschechische Republik, Slowakei, Ungarn, Slowenien, Zypern, Malta, Rumänien, Bulgarien und der Türkei). Das Projekt findet im Rahmen von European Science and Technology Observatory (ESTO) statt. Es wird vom ICT des Institute for Prospective Technological Studies (IPTS) in Sevilla finanziert, welches Teil des Joint Research Centre der EU ist. Das Projekt MAB wird vom ITAS zusammen mit dem Partner TNO aus den Niederlanden geleitet.

Hintergrund des Projekts MAB sind der „eEurope 2002 Action Plan“ sowie der „eEurope+ 2003 Action Plan“ der EU, die Pläne für ähnliche Aktionen in den Kanditatenländern enthalten. Der „eEurope 2002 Action Plan“ wurde konzipiert, um zum EU-Ziel „to become the most competitive and dynamic knowledge-based economy in the world capable of sustainable economic growth with more and better jobs and greater social cohesion” (die wettbewerbfähigste und dynamischste wissensgestützte Wirtschaft der Welt zu werden, in der Lage mit mehr und besseren Arbeitsplätzen und stärkerem sozialen Zusammenhalt wirtschaftlich nachhaltig zu wachsen), wie beim Europäischen Rat in 2000 (Gipfeltreffen Lissabon) vereinbart, beizutragen. Der Plan zielt darauf ab, Europa näher an diese Ziele heranzuführen und beinhaltet z. B. Maßnahmen zur preisgünstigeren Internetnutzung, für Internetschulungen und zur Ermutigung der Bürger, das Internet in der Schule, zu Hause und am Arbeitsplatz zu nutzen.

Der „eEurope+ 2003 Action Plan“ enthält eine Reihe von Änderungen zur Anpassung an die Situation in den Kandidatenländern, z. B. Maßnahmen zur Liberalisierung der Telekommunikation und zur Umsetzung von EU-Richtlinien.

Die Ziele des Projekts MAB waren in Grunde (1) die Qualität der gesammelten Daten und das in den gegenwärtigen EU-Ländern vorgenommene Benchmarking zu analysieren sowie (2) die Beschäftigung mit den Problemen, die beim Sammeln solcher Daten in den Kandidatenländern auftreten. Dafür wurden hauptsächlich Dokumente analysiert und Experteninterviews durchgeführt.

Publikationen

Kontakt

Dr. Arnd Weber
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)
Postfach 3640
76021 Karlsruhe