Home | english  | Sitemap | Impressum | Datenschutz | KIT

Energy System Analysis Agency (ESA²)

Energy System Analysis Agency (ESA²)
Projektteam:

Poganietz, Witold-Roger (Projektleitung); Armin Grunwald, Maryegli Fuss

Förderung:European Institute of Innovation and Technology (EIT, Europäisches Institut für Innovation und Technologie), Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
Starttermin:2011
Endtermin:

2014

Projektpartner:

AGH Wissenschaftlich-Technische Universität, Krakau, Polen

Zentrales Bergbauinstitut GIG, Kattowitz, Polen

Electricité de France (EDF) / Europäisches Institut für Energieforschung (EIfER), Karlsruhe, Deutschland

Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI, Karlsruhe, Deutschland

Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Institut für Industriebetriebslehre und Industrielle Produktion (IIP)

Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Institut für Angewandte Informatik (IAI)

Königliche Technische Hochschule (KTH), Stockholm, Schweden, Fachbereich Energietechnologie – Fakultät für Industrietechnik und -management

Königliche Technische Hochschule (KTH), Stockholm, Schweden, Fachbereich für Stadtplanung und Umwelt –Fakultät für Architektur und Bauten

Technische Universität Dresden (TU Dresden) – Lehrstuhl für Energiewirtschaft, Dresden, Deutschland

Universität Stuttgart – Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung (IER), Stuttgart, Deutschland

VITO Vision on Technology, Mol, Belgien

Forschungsbereich:Energie - Ressourcen, Technologien, Systeme

Projektbeschreibung

Die Ziele der EU in Sachen Energie- und Klimapolitik erforderten eine koordinierte Herangehensweise, die alle Stakeholder, also Energieversorger, Netzbetreiber, Stadt- und Kommunalverwaltungen, Industrie, Handel und Endverbraucher, mit einbezog. Diese Stakeholder hatten nicht nur unterschiedliche Präferenzen, den jeweiligen Entscheidern fehlten im Vorfeld oft auch zuverlässige Informationen, um die zu erwartenden Vorteile gegen die möglichen Kosten für eine solche Entscheidung abwägen zu können. Um allen zuständigen Entscheidungsträgern im Bereich der Energiesysteme eine nachhaltige Entscheidungsunterstützung bieten zu können, waren Instrumente erforderlich, die eine dynamische Systemanalyse ermöglichten und dabei die Wechselwirkungen zwischen Politik, Technik und Wirtschaft sowie das Verhalten einzelner Beteiligter berücksichtigten.

Im Rahmen von KIC InnoEnergy bildeten die europäischen Partner eine Arbeitsgruppe, um ihre Kompetenzen im Bereich Energie- und Umweltsystemanalyse zu bündeln.

Die Methoden und Werkzeuge reichten von der technischen bis hin zur wirtschaftlichen Analyse von Energiesystemen. Der Schwerpunkt lag dabei in den Bereichen modellbasierte Simulation und Optimierung der Energieversorgungsstrategien, Effizienzpotenziale, Nutzerverhalten und Lebenszyklusanalyse, um nur einige zu nennen.

Hauptziel war es, die Kompetenzen der einzelnen hochspezialisierten Partner mit der breiten Spanne der möglichen Herangehensweisen und dem individuellen Wissen über die nationalen Märkte in Einklang zu bringen, um so eine nachhaltige Energieanalyse zu ermöglichen und den zuständigen Akteuren in Politik und Wirtschaft in ganz Europa eine qualifizierte Beratung bieten zu können.

Aufbauend auf die dabei gewonnenen Erfahrungen wurde eine Beratungsfirma für Energieanalyse gegründet: Energy Systems Analysis Associates – ESA². Dieses Unternehmen stützt sich auf drei Säulen:

Mit dem Data Warehouse wurde ein Datenpool zur Unterstützung von Energiesystemanalyse und Beratung aufgebaut, der höchste professionelle Standards garantiert. Zu Beginn war das Data Warehouse nur zum internen Gebrauch bestimmt, mittelfristig wollte ESA2 aber bestimmte Daten auch zum Verkauf anbieten.

Der Bereich Analysewerkzeuge umfasste die Entwicklung eines neuen, hochspezialisierten Systemmodells für spezielle analytische Anwendungen in den Bereichen Energie und Umwelt, in dem die bestehenden Modelle und Werkzeuge der Projektpartner kombiniert wurden. Die Ergebnisse dieser Analysen wurden in das Data Warehouse eingebunden und dienen somit als Ausgangsdaten für Berichte und als Informationsbasis für Beratungsdienstleistungen. Ein zweites Geschäftsfeld sind die Entwicklung und der Vertrieb einer benutzerfreundlichen, vereinfachten Software zur Energiesystemanalyse sein.

Die dritte Säule, das Consulting, umfasst verschiedene Dienstleistungen im Bereich Energie und Umwelt. Der Schwerpunkt liegt hier auf der Beratung der Kunden, z.B. aus der Industrie, öffentliche Versorgungsbetriebe, Kommunen, Mittelständler etc. Berichte, die auf Entwicklungen von generellem Interesse im Bereich der Energiesysteme hinweisen, werden ebenfalls angeboten.

Webseite des Projekts: www.esa2.eu

Publikationen

Kontakt

Dr. Witold-Roger Poganietz
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)
Postfach 3640
76021 Karlsruhe

Tel.: 0721 608-28180
E-Mail