Home | english  | Sitemap | Impressum | Datenschutz | KIT

Elektronische Medien und Verwaltungshandeln - Demokratisierung und Rationalisierung

Elektronische Medien und Verwaltungshandeln - Demokratisierung und Rationalisierung
Projektteam:

Bechmann, Gotthard (Projektleitung); Gerhard Banse; Silke Beck; Michael Rader

Förderung:

Bundesministerium für Bildung und Forschung

Starttermin:

2000

Endtermin:

2003

Projektpartner:

Akademie für Technikfolgenabschätzung in Baden-Württemberg

Forschungsbereich:

Innovationsprozesse und Technikfolgen

Beschreibung des Projekts

Im Mittelpunkt des Projektes steht der Einsatz von neuen Informations- und Kommunikationstechnologien (IuK) zur Modernisierung der öffentlichen Verwaltung. Für die Analyse der Reorganisation der Verwaltung werden die bis heute relativ unvermittelten Diskussionen um "e-democracy" und "e-government" zu einer Vision von "e-governance" gebündelt und zwei Perspektiven miteinander vermit-telt:

  • Auf der einen Seite wird der öffentliche Sektor mit Forderungen nach Rationalisierung und "Verschlankung" konfrontiert, wie sie beispielsweise im Kontext des "New Public Management" diskutiert werden.
  • Auf der anderen Seite werden gerade an das Internet hohe Erwartungen hinsichtlich seines Demokratisierungspotenzials gesetzt. Im Mittelpunkt dieser Diskussionen stehen neue Möglichkeiten politischer Partizipation.

Das Projekt widmet sich der Frage, ob und auf welche Weise diese Anforderungen in ein neues Leitbild der Verwaltung führen, in welchem die bürokratischen, hierarchi-schen, formalisierten und bürgerfernen von netzförmigen, dezentralen, flexiblen, bürgernahen und transparenten Organi-sationsformen abgelöst werden. Unter diesen Gesichtspunkten ergeben sich drei Schwerpunkte für die Analyse:

  • Die Reorganisation des politischen Prozesses, um neue Formen der Einbindung des Bürgers in politische Entscheidungsprozesse zu entwickeln.
  • Die Rationalisierung der Arbeitsweise und die Restrukturierung der Verwaltung in Richtung einer modernen netzförmigen, dezentralen, flexiblen und effizienten Organisation.
  • Die Neugestaltung der Beziehungen der Verwaltung zu den Bürgern, um diese stärker am Verwaltungsprozess zu beteiligen.

Gegenstand der Untersuchung ist die Verwendung des Internet als Instrument der Rationalisierung und Demokratisierung der Verwaltung und der Wandel von Formen der Interaktion zwischen Verwaltung und Bürger, die sich auf der Basis elektronisch vermittelter Kommunikation in zunehmenden Maße herausbilden.

In dem Projekt werden folgende Forschungsinstrumente angewandt: Literaturrecherche, Fallstudien, Experteninterviews und Nutzerbefragung. Aus vergleichender Perspektive werden "good practices" der Verwaltungsmodernisierung bestimmt und Voraussetzungen und Möglichkeiten ihres Transfers aufgezeigt.

Publikationen

Kontakt

Prof. Dr. Gotthard Bechmann
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)
Postfach 3640
76021 Karlsruhe