Home | english  | Sitemap | Impressum | Datenschutz | KIT

Kulturelle Bedingungen und Folgen der Informationstechnik

Kulturelle Bedingungen und Folgen der Informationstechnik
Projektteam:

Banse, Gerhard (Projektleitung); Gotthard Bechmann

Starttermin:

2000

Endtermin:

2003

Forschungsbereich:

Innovationsprozesse und Technikfolgen

Beschreibung des Projekts

Der sich ausweitende Einsatz moderner Informations- und Kommunikationstechnologien - vor allem in Verbindung mit offenen Netzen - wirkt erstens verändernd in den Bereich traditioneller Kultur hinein (z. B. in Form der Buchproduktion, der Literaturrezeption oder der Tonträgernutzung). Zweitens werden neuartige Möglichkeiten für kulturelle Prozesse i. e. S. sowohl im Sinne der Bewahrung des kulturellen Erbes ("kulturelles Gedächtnis") wie auch der Etablierung bislang nicht gekannter Formen (z. B. durch Multimedia-Nutzung) eröffnet. Drittens wird Kultur im Sinne von Arbeits- und Lebensweise beeinflusst, da Informations- und Kommunikationstechnologien überkommene Inhalte, Strukturen und Abläufe in Erwerbsarbeit wie Freizeit positiv wie negativ verändern kann. Viertens sind Lebensstile, Verhaltensweisen und Leitvorstellungen durch die Informatisierung der Gesellschaft Wandlungen unterworfen (z. B. Lese-, Kauf- oder Kommunikationsverhalten, elektronischer Geschäftsverkehr oder symbolische Werte). Schließlich führt die massenhafte Nutzung der Informations- und Kommunikationstechnologien fünftens zur "Einübung" neuer Kulturtechniken (etwa durch die Gleichstellung von eigenhändiger Unterschrift und digitaler Signatur). Diese vielfältigen und widersprüchlichen Interdependenzen zwischen Kultur - verstanden als tradierte und auf Dauer angelegte, kollektive Sinnzusammenhänge, welche sich in Produkten, Produktionsformen, Institutionen, Handlungsmustern und Wertkonstellationen ausdrücken - einerseits und den modernen Informations- und Kommunikationstechnologien andererseits sind der Gegenstand des Projekts. Auf der Grundlage von Literaturrecherchen und Experten-Befragungen besteht sein Ziel somit darin, möglichst "belastbare" Aussagen einerseits über "Erosionen" wie neue Möglichkeiten im Kulturbereich, andererseits über (kulturell geprägte) Anforderungen an die Entwicklung wie Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien zu erhalten.

Publikationen

Kontakt

Prof. Dr. Gerhard Banse
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)
Postfach 3640
76021 Karlsruhe