Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)

Untergrund-Modellierung zwischen Politik und Wissenschaft

Ob als Energiespeicher, CO2-Lager oder geothermale Energiequelle – der Erduntergrund lässt sich vielfältig nutzen. Welche Rolle dabei Computer-Modelle spielen und wie sie politische Entscheidungen beeinflussen, zeigen Forscher aus Karlsruhe und Stuttgart.
Untergrund-Modellierung zwischen Politik und Wissenschaft
Quelle: Springer International Publishing

Mit dem Buch bietet Dirk Scheer vom ITAS zusammen mit seinen Ko-Autoren Holger Class und Bernd Flemisch von der Universität Stuttgart einen breiten Überblick zu Modellierungen des Erduntergrunds. Unter dem Titel „Subsurface Environmental Modelling Between Science and Policy“ beleuchten die Autoren insbesondere den Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Politik.

Menschliche Nutzung des Erduntergrunds

Eine zentrale Rolle in der Publikation spielen zudem Erkenntnisse interdisziplinärer Forschung – aus Geowissenschaften, Modellierung und Sozialwissenschaften – zu im Untergrund angesiedelten Energietechnologien und deren Umweltfolgen. Hierzu zählen beispielsweise die Nutzung zur CO2-Abscheidung und -Speicherung, die Endlagerung radioaktiver Abfälle oder neue Technologien zur Öl- und Gasförderung.

Ziel der Autoren ist es, Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Gesellschaft Einblicke in die menschliche Nutzung des Erduntergrunds zu liefern und sie bei der Entscheidungsfindung zu unterstützen. (13.10.2020)

Bibliographische Angaben:

Scheer, Dirk; Class, Holger; Flemisch, Bernd
Subsurface Environmental Modelling Between Science and Policy. Heidelberg: Springer, 2021, 219 S., DOI 10.1007/978-3-030-51178-4
(Advances in Geophysical and Environmental Mechanics and Mathematics)
Verlagsinformationen