technik.kontrovers 2021

  • type of event:

    Thematic evening

  • place:

    Online broadcast

  • date:

    2021

E-Auto oder E-Fuel?

Mittwoch, 28. Juli 2021, 18 Uhr
technik.kontrovers Plakat 28.07.2021

Der Verkehr ist das große Sorgenkind der Energiewende, bisher sind dort kaum Klimaschutzerfolge zu verzeichnen. Als Hoffnungsträger für einen klimafreundlichen Individualverkehr gelten batterieelektrische Fahrzeuge (E-Autos) und strombasierte Kraftstoffe (E-Fuels). Beim digitalen Themenabend „E-Auto oder E-Fuel – was treibt uns in Zukunft an?“ am Mittwoch, 28. Juli 2021, ab 18 Uhr geben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des ITAS Einblicke in ihre Forschung zu den beiden Antriebstechnologien und deren Umweltbilanz.

E-Auto...

E-Autos stellen eine vielversprechende Alternative zu herkömmlichen Verbrennerfahrzeugen dar. Befürworterinnen und Befürworter der Elektromobilität sehen in ihr eine energieeffiziente Antriebstechnologie, die eine saubere und nachhaltige Mobilität ermöglicht. Doch derzeit enthalten die eingesetzten Batterien Lithium, dessen Abbau aus ökologischen und sozialen Gründen in der Kritik steht. Ist die Kritik berechtigt? Können neue Innovationen im Bereich der Batterietechnologien Abhilfe schaffen?

...oder E-Fuel?

Insbesondere Teile der Automobilindustrie sehen im Einsatz synthetischer Kraftstoffe großes Potenzial, die konventionelle Antriebstechnik des Verbrennungsmotors zu erhalten. Auch die Luftfahrtbranche möchte durch strombasierte Kraftstoffe ihr Image als Klimasünder loswerden. Sogenannte E-Fuels werden mithilfe von Elektrizität aus CO2 und Wasser hergestellt. Stammt die Elektrizität vollständig aus erneuerbaren Energien, so können Verbrennungsmotoren damit nahezu klimaneutral betrieben werden – zumindest in der Theorie. Wie ist der Einsatz von E-Fuels in der Praxis zu bewerten? Sind Herstellung und Verbrennung wirklich so nachhaltig und wenn ja, unter welchen Voraussetzungen?

Worin liegen die besonderen Herausforderungen alternativer Antriebe? Welche sind die relevanten Parameter, die die Ökobilanzen dieser Technologien beeinflussen? Welche Rolle spielen sie für verschiedene Mobilitätsformen? Und mit welchen Kosten müssten Verbraucherinnen und Verbraucher rechnen?

Wir freuen uns darauf, diese und weitere Fragen bei „technik.kontrovers“ mit Ihnen zu diskutieren!

Der Themenabend findet in digitaler Form (via Zoom) statt.

Link: https://kit-lecture.zoom.us/j/66737108921?pwd=VUR0eER3MUwvYXB0WXlYeDc0eCtPUT09
Meeting-ID: 667 3710 8921
Kenncode: 754317

 

Unserer Referentinnen und Referenten:

  • Dirk Scheer: „Die Verkehrswende: Technische Innovationen im Dickicht sozio-technischer Herausforderungen“
  • Jens Buchgeister: „Ökobilanzieller Vergleich von Kraftfahrzeugen mit verschiedenen Antriebstechnologien“
  • Merve Erakca: „Batterien von Morgen – innovative Konzepte der Batterieforschung“
  • Jana Späthe: „Synthetische Kraftstoffe als Heilsbringer für den Flugverkehr?“

Saubere und bezahlbare Energie – für alle?

Donnerstag, 20. Mai 2021, 18 Uhr
Plakat technik.kontrovers 20.05.2021

Umweltfreundlich, gerecht und dazu noch sicher. Die Stromversorgung der Zukunft muss sich fundamental wandeln – in Deutschland und weltweit. Wie das gelingen und was Einzelpersonen beitragen können, diskutieren wir am Donnerstag, 20. Mai 2021, ab 18 Uhr bei technik.kontrovers.

Weltweit ...

„Saubere und bezahlbare Energie für alle“ – so lautet das siebte der Nachhaltigkeitsziele, die die Vereinten Nationen bis 2030 erreichen wollen. Das klingt vielversprechend. Doch derzeit hat noch jeder zehnte Mensch nur mangelhaften Zugang zu Elektrizität, und ein Drittel der Weltbevölkerung verfügt lediglich über unzureichende Kochgelegenheiten. Die meisten Betroffenen leben in ländlichen Regionen des globalen Südens – Gebiete, die auch durch die Folgen des Klimawandels besonders stark belastet werden. Ist es möglich, innerhalb weniger Jahre eine saubere und bezahlbare Energieversorgung im globalen Maßstab zu erreichen? Und wenn ja, auf wessen Kosten? Und was bedeutet die Corona-Pandemie für die Erreichung dieses Ziels?

... in Deutschland ...

Auch in Europa muss sich die Energieproduktion in den nächsten Jahren grundlegend wandeln. Kohle- und gasbasierte Großkraftwerke sollen durch innovative Technologien wie Solar-, Wind- und Geothermieanlagen abgelöst werden. Weitreichende Anpassungen im Energienetz sind nötig, um Strom künftig besser zu speichern und zu verteilen. Wie wird sich unser Zugang zur Energieversorgung dadurch verändern? Können dezentrale Energiequellen wie private Photovoltaikanlagen zu mehr Energiegerechtigkeit, zu einer höheren Versorgungssicherheit und zu mehr Unabhängigkeit führen? Oder werden die Ungerechtigkeiten, Abhängigkeiten und Unsicherheiten im Energiebereich sogar noch größer?

... und vor unserer Haustür!

Die Energiewende ist vielfältig und herausfordernd zugleich. Forschende am ITAS greifen dies auf und bieten Beteiligungsformate an, um mit ganz unterschiedlichen Personen über die nachhaltige Ausgestaltung unseres Energiesystems zu sprechen. Hier zeigt sich, die Mitgestaltung der Energiewende geht weit über die Wahl des Stromversorgers hinaus: Welche klimafreundlichen Alternativen zur herkömmlichen Energieerzeugung gibt es und was hat das mit dem eigenen Stadtquartier zu tun? Wie können wir unseren Umgang mit Energie effizient und genügsam gestalten? Welchen Einfluss haben Ernährung, Mobilität und Konsum auf unseren Energiebedarf und wie können wir klimafreundliche Handlungen in unseren Alltag integrieren?

Diese und weitere Fragen diskutieren wir mit Ihnen beim Themenabend „Saubere und bezahlbare Energie – für alle?“ am Donnerstag, 20. Mai 2021, ab 18 Uhr.

 

Der Themenabend findet in digitaler Form (via Zoom) statt.

Link: https://kit-lecture.zoom.us/j/67895429471?pwd=dmtzWEN0S2dSNW5EaVhCSEFLM2M5dz09
Meeting-ID: 678 9542 9471
Kenncode: 466363

 

Vortragende:

  • Davi Ezequiel Francois, Forschungsgruppe „Soziotechnische Energiezukünfte“
  • Dr. Volker Stelzer, Forschungsgruppe „Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Transformation“
  • Marius Albiez, Forschungsgruppe „Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Transformation“

technik.kontrovers

Logo technik.kontrovers

In der Reihe „technik.kontrovers“ präsentiert das ITAS gesellschaftlich brisante Technikthemen, zu denen am Institut geforscht wird. Die vierteljährlich stattfindenden Veranstaltungen haben das Ziel, vernetzend, interaktiv und vielfältig vorzugehen. Die Forscherinnen und Forscher skizzieren mit kurzen Impulsen unterschiedliche Positionen zur gesellschaftlichen Dimension bestimmter Technikbereiche und suchen damit den unmittelbaren – und gerne auch kontroversen – Austausch mit der Öffentlichkeit.

Veranstaltungen aus den Jahren 2014/2015 - 2016 - 2017 - 2018 - 2019 - 2020 - 2021

Social Media

Twitter Hashtag itastk

YouTube Playlist