Institute for Technology Assessment and  Systems Analysis (ITAS)

STOA Studie „Direct to Consumer Genetic Testing“ ist nun online verfügbar [03.07.2009]

Eine seit einigen Jahren zu beobachtende Entwicklung im Bereich der genetischen Diagnostik ist das Bewerben und der Vertrieb genetischer Tests über das Internet. Dabei besteht die Befürchtung, dass bei einer solchen Vermarktung jenseits des eigentlichen Gesundheitssystems professionelle Beratungs- und Datenschutzstandards auf der Strecke bleiben. Mit dem Informationsangebot der Gentestanbieter hat sich die von ITAS koordinierte European Technology Assessment Group (ETAG) im Auftrag des STOA (Scientific Technology Options Assessment), der Einrichtung des Europäischen Parlaments zur Technikfolgenabschätzung, befasst. Der von ITAS in Zusammenarbeit mit der TA Einrichtung des flämischen Parlamentes (Institute Technology and Society, vormals VIWTA) im November vergangenen Jahres vorgelegte und nun von STOA veröffentlichte Bericht „Direct to Consumer Genetic Testing“ hat praktisch flächendeckend Defizite aufgezeigt, die eine unkontrollierte Weiterentwicklung des Marktes kaum vertretbar erscheinen lassen.

Bibliographische Angaben:
Leonhard Hennen, Arnold Sauter, Els van den Cruyce
Direct to Consumer genetic Testing. Brüssel: European Parliament 2008 (IP/A/STOA/FWC/2005-28/SC32 & 39)

Weiterführende Links: