Home | deutsch  | Sitemap | Legals | Data Protection | KIT

ITAS-Mitarbeiter als Wahlforscher – mit erheblicher Medienresonanz [30.10.2008]

Andreas Graefe, der sich auf die Entwicklung prospektiver Methoden spezialisiert, ist derzeit bei Prof. Scott Armstrong an der Wharton School der University of Pennsylvania, wo er sich mit Vorhersagen des Ausgangs der anstehenden Präsidentschaftswahl in den USA beschäftigt. Die Arbeiten der Wissenschaftler haben auch in Deutschland für ein bemerkenswertes Echo in den Medien gesorgt.

    1. KIT-Pressemitteilung 66/2008: Nach welchen Kriterien wählt Amerika?
    2. n-tv.de: Wind of Change. 50 plus X für Obama, 22.10.2008
    3. Meinert, Peer: Obama erobert Hochburgen der Republikaner, Badische Neueste Nachrichten, Nr. 157, 7/22, 22.10.2008
    4. dpa: Karlsruher Forscher mit neuer Wahlprognose: Obama gewinnt US-Wahl, dpa-Basisdienst, Politik, S. 0473 (siehe die News-Seite von Andreas Gräefe)
    5. Deutsche Welle: German Researcher: Obama Will Get 52.2 Percent of Vote, 21.10.2008
    6. SZ Wissen: Sind Ihre Wahlprognosen nicht überflüssig, Herr Graefe? Süddeutsche Zeitung WISSEN, November 2008, S.11 (siehe die News-Seite von Andreas Gräefe)
    7. Breuer, Hubertus: Zauberformeln für den Wählerwillen, Süddeutsche Zeitung, 6.8.2008

Weiterführende Links: