Home | deutsch  | Sitemap | Legals | Data Protection | KIT

ITAS erweitert Kompetenzen [29.04.2008]

Das Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) ist um Kompetenzen und Personen reicher geworden. Die Zentralabteilung für technikbedingte Stoffströme (ZTS) unter Leitung von Prof. Dr. Liselotte Schebek, bislang am Institut für Technische Chemie im Forschungszentrum Karlsruhe angesiedelt, gehört seit Februar 2008 zum ITAS. Damit erweitert ITAS seine Kompetenzen in den Feldern der lebensweg- und stoffstrombezogenen Technologiebewertung (Life Cycle Assessment, Stoffstromanalysen) sowie der techno-ökonomischen Modellierung beträchtlich. Umgekehrt gewinnt die Abteilung in der gemeinsamen Arbeit Anschluss an die Technikfolgenabschätzung, gerade auch an die sozialwissenschaftliche Technikforschung und an die Politikberatung. Auf diese Weise entsteht ein erheblicher Mehrwert in Bezug auf die interdisziplinäre Breite und Tiefe im neuen ITAS.

Zurzeit findet im Rahmen der programmorientierten Forschung der Helmholtz-Gemeinschaft, zu der das Forschungszentrum Karlsruhe gehört, die Formulierung des Forschungsprogramms für die Jahre 2010 – 2014 statt. Dies ist eine ideale Gelegenheit, aus der gemeinsamen Konstellation neue Impulse für Forschungsthemen zu entwickeln, z.B. in den Bereichen der energetischen Nutzung von Biomasse, zur rationellen Energieumwandlung und -nutzung oder in der Forschung zu Innovationspotentialen neuer Materialien.

Hinweis: Die Abteilung ist hier erreichbar.