Home | english  | Sitemap | Impressum | KIT

Reihe internationaler Graduated Summer Schools zum Thema "Wissensproduktion in modernen Gesellschaften"

Reihe internationaler Graduated Summer Schools zum Thema "Wissensproduktion in modernen Gesellschaften"
Projektteam:

Scherz, Constanze (Projektleitung); Stefan Böschen, Bettina-Johanna Krings, Patrick Sumpf

Starttermin:

2010

Forschungsbereich:

Wissensgesellschaft und Wissenspolitik

Beschreibung des Projekts

Das Projekt verfolgt zwei Ziele: Zum einen soll die sozialwissenschaftliche Nachwuchsförderung gestärkt und international vernetzt werden. Zum zweiten orientieren sich die thematischen Gegenstände der Summer Schools an Fragen der sozialwissenschaftlichen Grundlagenforschung. Diese werden im Forschungsbereich entwickelt, mit Projektpartnern diskutiert und auf zweijährlich stattfindenden Summer Schools bearbeitet.

Projektphasen

Exploration:

  • Erste Summer School, September 2010, Inter University Center Dubrovnik, Kroatien
    Unter der Überschrift "Beyond Knowledge Society: Scientific knowledge production, consumption and transformation" wurden die Leistungspotenziale neuer Formen wissenschaftlichen Wissens hinsichtlich ihrer gesellschaftlichen Relevanz untersucht und an übergeordnete Problemstellungen ausgerichtet. Neben der Produktion wissenschaftlichen Wissens wurden die Konsumption und Transformation wissenschaftlichen Wissens als analytischer Rahmen fokussiert.
    Veranstaltung
    Einige der Senior lectures sind in den STI studies (Vol 8, No 1 (2012): Unknown future. New ideas about the production of future oriented knowledge) erschienen.
  • Workshop, Mail 2011, KIT, Ostendorfhaus Karlsruhe
    2011 wurde das Thema "Wissensproduktion in modernen Gesellschaften" für eine sich dann anschließende Reihe internationaler Graduated Summer Schools konkretisiert. Dazu veranstaltete ITAS im Mai einen Workshop mit KIT-internen und externen Partnern.
    Veranstaltungs-Flyer
  • Zweite Summer School, August 2012, Universität des Baskenlandes, Spanien
    Unter dem Titel „Scientific Knowledge and the Transgression of Boundaries“ hat ITAS zusammen mit der Universität des Baskenlandes die zweite internationale Summer School durchgeführt. Die thematische Ausrichtung dieser School bezog sich auf die Frage, ob neue Grenzziehungen disziplinären Wissens im Hinblick auf aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen stattfinden und wie diese wissenschaftstheoretisch einzuordnen sind.
    Veranstaltung
    Ein Tagungsgebricht zur Summer School (auf Deutsch) ist in der Zeitschrift „Technikfolgenabschätzung – Theorie und Praxis“ (TATuP 3/12) erschienen.
  • Dritte Summer School, Juli/August 2014 Universität des Baskenlandes, Spanien
    Titel: The Regulative Capacity of Knowledge Objects: Opening the Black Box of Knowledge Governance
    Veranstaltung
  • Vierte Summer School, Juli 2016, Universität des Baskenlandes, Spanien
    Titel: Techno Science Societies: Between Myth Formation and Societal Structure
    Veranstaltung

Implementation:

In den folgenden Jahren werden im Zwei-Jahres-Rhythmus weitere internationale Graduated Summer Schools stattfinden, die je eine Problemstellung des Projektthemas zum Gegenstand haben.

Zugehörige Dissertationsprojekte

Christoph Schneider (M.A.): Konkrete Utopien einer offenen Technologie. Die Praktiken und Zukünfte des Open Design (2013), Betreuung: Prof. Dr. Sabine Maasen, PD Dr. Andreas Lösch (ITAS)

Patrick Sumpf (M.A.): Vertrauen und Risiko in zukünftigen Energieinfrastrukturen – Die Vision „Smart Grid“ (2013), Betreuung: PD Dr. Torsten Strulik (Universität Bielefeld), Dr. Christian Büscher (ITAS)

Publikationen

Kontakt

Constanze Scherz, Dipl.-Soz.
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)
Postfach 3640
76021 Karlsruhe

Tel.: 0721 608-26814
E-Mail