Home | english  | Sitemap | Impressum | Datenschutz | KIT
Alma Kolleck

Dr. Alma Kolleck

wissenschaftliche Mitarbeiterin
Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag
Tel.: +49 30-28491-113
Fax: +49 30 28491-119
kolleckEcy2∂tab-beim-bundestag de

Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB)
Neue Schönhauser Straße 10
10178 Berlin



Ausbildung

Studium der Politikwissenschaft und spanischen Philologie an der Freien und der Humboldt-Universität Berlin (2004-2009); Promotion 2016 in Politikwissenschaft an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main zu „Politischen Diskursen online“.

Beruflicher Werdegang

seit 2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin des ITAS, tätig im TAB
2016 - 2017 Referentin für Öffentlichkeitsbeteiligung beim Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE)
2013 - 2016 Promotionsstipendiatin der Heinrich-Böll-Stiftung
2011 - 2013 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Goethe-Universität Frankfurt am Main im Bereich Politikwissenschaft
2010 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Tübingen in einem Forschungsprojekt zu „Smart CCTV“

Aktuelle Positionen

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Digitalisierung und Politik, insbesondere internetbasierte politische Kommunikation und Partizipation
  • Wechselwirkungen zwischen technischen Innovationen und gesellschaftlichem Wandel
  • Wissenschaftskommunikation; Rollen von und Konflikte um Wissenschaft in der Gesellschaft

Ausgewählte Publikationen außerhalb ITAS

Im Erscheinen, gemeinsam mit Philipp Schrögel: „The Many Faces of Participation in Science: Literature Review and Proposal for a Three-Dimensional Framework“. In Science & Technology Studies, Special Issue on the many modes of Citizen Science.

2017: Politische Diskurse online. Einflussfaktoren auf die Qualität der kollektiven Meinungsbildung in internetgestützten Beteiligungsverfahren. Baden-Baden: Nomos.

2015, gemeinsam mit Brigitte Geißel und Martina Neunecker: „Dialogorientierte Beteiligungsverfahren: Wirkungsvolle oder sinnlose Innovationen? Das Beispiel Bürgerhaushalt“. In: Zeitschrift für Parlamentsfragen 1/2015. S. 151–165.

2014: „Kommunale Onlinebeteiligung: Stand und Herausforderungen von kommunaler Bürgerbeteiligung über das Internet“. In: Der Bürger im Staat 4/2012, Thema: „Politik und Internet“. S. 238–245.