Home | english  | Sitemap | Impressum | KIT

Quartier Zukunft – Labor Stadt

Quartier Zukunft – Labor Stadt
Projektteam:

Parodi, Oliver (Projektleitung); Andreas Seebacher, Alexandra Quint, Sarah Meyer-Soylu, Marius Albiez, Colette Waitz, Helena Trenks, Patrick Priewe, Davida Reiter, Sarah Bloesy, Susanne Veith

Förderung:

KIT - Eigenprojekt ITAS

Starttermin:

2011

Projektpartner:

KIT Fakultät für Architektur, KIT Schwerpunkt Mensch und Technik, KIT Lehrstuhl Ökonomie und Ökologie des Wohnungsbaus, Stadt Karlsruhe, EIFER - European Institute for Energy Research

Forschungsbereich:

Nachhaltigkeit und Umwelt

Projektbeschreibung

Oststadtbrief
Logo

Logo UN Weltdekade Bildung für nachhaltige EntwicklungIn Karlsruhe entsteht ein Lebensraum der besonderen Art: das Quartier Zukunft – Labor Stadt, in dem das Stadtleben der Zukunft erprobt und entwickelt wird.

Klimawandel, Ressourcenknappheit, demographischer Wandel, Schuldenlast der öffentlichen Haushalte, Beeinträchtigungen der Ökosphäre, soziale Ungleichheit und Fragmentierung, Entfremdung, u.v.m. erfordern eine umfassende, nachhaltige Entwicklung in globaler wie lokaler Perspektive. In einem solchen gesamtgesellschaftlichen Wandel hin zu einer zukunftsfähigen Lebensweise spielen Städte in vielerlei Hinsicht eine zentrale Rolle.

Das Forschungs- und Entwicklungsprojekt Quartier Zukunft – Labor Stadt eröffnet in und für Karlsruhe einen Experimentierraum, in dem in den kommenden Jahren erfolgversprechende technische und gesellschaftliche Innovationen aus dem KIT ebenso umgesetzt werden wie Projektideen aus der Stadtgesellschaft im Zusammenwirken mit dem Projektteam. Langfristiges und übergeordnetes Ziel des Quartier Zukunft - Labor Stadt ist es dabei, ein bestehendes Stadtquartier Karlsruhes in ein Nachhaltiges zu transformieren. Verbunden mit dieser gesellschaftlichen Zielstellung ist, das KIT elementar mit der Region und Stadtgesellschaft Karlsruhes zu verknüpfen und neue Formen regionaler Politik- und Gesellschaftsberatung sowie der Partizipation an Wissensproduktion und (Stadt-)Gestaltung zu erproben, erforschen und etablieren. Über die Kooperation von KIT, Politik und Verwaltung, Bürgerschaft, Privatwirtschaft, Initiativen sowie Kulturschaffenden sollen in einem transdisziplinären Unterfangen neue Formen des Science in Society und Society in Science in der Region verwirklicht und verstetigt werden.

Herstellen lässt sich eine Transformation eines Stadtquartiers in Richtung Nachhaltigkeit ebenso wenig wie verordnen. Was es zu tun gilt ist, den Prozess zu gestalten, Möglichkeiten aufzuzeigen, Ideen zu entwickeln, punktuell Innovationen zu setzen, Raum für Kreativität und Neues zu schaffen und den Prozess in transdisziplinärer Weise zu begleiten. Neben der kontinuierlichen Weiterentwicklung des Konzepts sind dies die Aufgaben des Projektteams basierend auf grundlegenden Leitlinien nachhaltiger Entwicklung.

Näheres über das Projekt – das Konzept, die Ziele, die Themenvielfalt und den Projektort – erfahren Sie auf www.quartierzukunft.de sowie im Projektkonzept (Stand 2011).


Publikationen

Kontakt

Dr. Oliver Parodi
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)
Postfach 3640
76021 Karlsruhe

Tel.: 0721 608-26816
E-Mail