Home | english  | Sitemap | Impressum | KIT
Arianna Ferrari

Dr. Arianna Ferrari

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Forschungsbereich Wissensgesellschaft und Wissenspolitik
Raum: 506
Tel.: +49 721 608-22705
arianna ferrariGto0∂kit edu
Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)
Postfach 3640
76021 Karlsruhe

Ausbildung

Studium der Philosophie an der staatlichen Universität Mailand (Italien) und an der Universität Tübingen, Magister 2000; Promotion 2006 in Kobetreuung zwischen der Universität Turin (Italien) und der Universität Tübingen mit einer Arbeit zu ethischen und wissenschaftstheoretischen Aspekten der gentechnischen Veränderung von Tieren in der biomedizinischen Forschung.

Beruflicher Werdegang

2001-2002 Stipendium der Universität Mailand für Forschungsaufenthalt im Ausland (Tübingen) für den Beginn der Promotion
2002-2004 Stipendiatin der Landesgraduiertenförderung Baden-Württemberg
2004-2006 Stipendiatin des DFG-Graduiertenkollegs „Bioethik“ an der Universität Tübingen
2006-2009 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Philosophie der TU Darmstadt
2009-2010 wissenschaftliche Mitarbeiterin am ITAS (Projekt Animal Enhancement)
2010 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Centrum für Bioethik der Universität Münster (Projekt zu interdisziplinaren Aspekten der ästhetischen Chirurgie)
seit 2010 wissenschaftliche Mitarbeiterin am ITAS

Aktuelle Projekte

Abgeschlossene Projekte

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Ethik und Politik neuer emergierender Technologien
  • Tierphilosophie, Tierethik, Umweltethik
  • Technikphilosophie, Wissenschaftstheorie der Lebenswissenschaften

Aktuelle Publikationen

Ferrari, A.
Visionen von In-vitro-Fleisch. Analyse der technischen und gesamtgesellschaftlichen Aspekte und Visionen von In-vitro-Fleisch (VIF). Vortrag im Rahmen des ITA-Forums, Berlin, 31.10.-01.11.2016

Ferrari, A.
Zur Ethik der methodischen Untersuchung von Tieren. In: Böhnert, M.; Kochy, K.; Wunsch, M. (Hrsg.): Maxime und Konsequenzen. 2016, S. 65-86
(Philosophie der Tierforschung, Bd. 2)

Ferrari, A.
Envisioning the futures of animals through in vitro meat. Vortrag auf dem 13th Congress of the European Society for Agricultural and Food Ethics - EurSafe 2016, University of Porto, Portugal, 28.09.-01.10.2016

Benz-Schwarzburg, J.; Ferrari, A.
Super-muscly pigs: trading ethics for efficiency. Issues in Science and Technology 32(2016)3, S. 29-32

Benz-Schwarzburg, J.; Ferrari, A.
The problem with super-muscly pigs. Slate (2016) open access, 03.06.2016
Volltext/htm

Ferrari, A.
Removing animal bodies in the post-animal bioeconomy. Vortrag auf der 4S/EASST Barcelona 2016, Spanien, 31.08.-03.09.2016

Ferrari, A.
Tiere in den Entwürfen visionärer Technologien. Vortrag an dem Sommerkolloquium des Instituts für Philosophie, TU Darmstadt. Darmstadt, 13.07.2016

Böhm, I.; Woll, S.; Ferrari, A.
In vitro meat - An innovation in search of users and in search of contestation? Vortrag auf der 11th International Conference "Interpretive Policy Analysis", Hull, UK, 05.-07.07.2016

Ferrari, A.
Fleisch aus dem Labor. Ernährung der Zukunft? Vortrag an der Veganer Hochschulgruppe des KIT (Campus Süd), Karlsruhe, 05.07.2016

Ferrari, A.
Quo vadis animal biotechnologicus? Animal Studies (2016)12, S. 48-67 (in Italienisch)

Ferrari, A.
Visionen von In-vitro-Fleisch. Herausforderungen und Probleme. Vortrag auf der Tagung "Minding animals Germany", Erlangen, 24.-26.06.2016

Ferrari, A.
In-vitro-Fleisch als ethischer Fortschritt? Vortrag an der Tierakademie der interdisziplinären Arbeitsgemeinschaft Tierethik (IAT) der Universität Heidelberg. Heidelberg, 12.05.2016

Titelbild

Ferrari, A.; Petrus, K. (Hrsg.)
Lexikon der Mensch-Tier-Beziehungen. Bielefeld: transcript 2015
(Human-Animal Studies)
mehr zum Buch

Verzeichnis meiner Publikationen am ITAS