Home | english  | Sitemap | Impressum | KIT
Arianna Ferrari

Dr. Arianna Ferrari

Forschungsbereichsleiterin
Forschungsbereich Innovationsprozesse und Technikfolgen
Raum: 506
Tel.: +49 721 608-22705
arianna ferrariRgr0∂kit edu
Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)
Postfach 3640
76021 Karlsruhe

Ausbildung

Studium der Philosophie an der staatlichen Universität Mailand (Italien) und an der Universität Tübingen, Magister 2000; Promotion 2006 in Kobetreuung zwischen der Universität Turin (Italien) und der Universität Tübingen mit einer Arbeit zu ethischen und wissenschaftstheoretischen Aspekten der gentechnischen Veränderung von Tieren in der biomedizinischen Forschung.

Beruflicher Werdegang

2001-2002 Stipendium der Universität Mailand für Forschungsaufenthalt im Ausland (Tübingen) für den Beginn der Promotion
2002-2004 Stipendiatin der Landesgraduiertenförderung Baden-Württemberg
2004-2006 Stipendiatin des DFG-Graduiertenkollegs „Bioethik“ an der Universität Tübingen
2006-2009 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Philosophie der TU Darmstadt
2009-2010 wissenschaftliche Mitarbeiterin am ITAS (Projekt Animal Enhancement)
2010 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Centrum für Bioethik der Universität Münster (Projekt zu interdisziplinaren Aspekten der ästhetischen Chirurgie)
seit 2010 wissenschaftliche Mitarbeiterin am ITAS

Aktuelle Projekte

Abgeschlossene Projekte

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Ethik und Politik neuer emergierender Technologien
  • Tierphilosophie, Tierethik, Umweltethik
  • Technikphilosophie, Wissenschaftstheorie der Lebenswissenschaften

Aktuelle Publikationen

Titelbild

Ferrari, A.; Petrus, K. (Hrsg.)
Lexikon der Mensch-Tier-Beziehungen. Bielefeld: transcript 2015
(Human-Animal Studies)
mehr zum Buch

Ferrari, A.; Lösch, A.
How smart grid meets in vitro meat: on socio-epistemic practices of visioneering. Vortrag auf der 1st International Conference on Anticipation, Trento, Italien, 05.-07.11.2015

Coenen, Chr.; Ferrari, A.
Preface of the S.NET 2014 Conference. In: Bowman, D.M.; Dijkstra, A.; Fautz, C.; Guivant, J.; Konrad, K.; van Lente, H.; Woll, S. (Hrsg.): Practices of innovation and responsibility: Insights from methods, governance and action. Berlin: AKA 2015, S. v
(Studies of New and Emerging Technologies / S.NET, Vol. 6)

Ferrari, A.; Lösch, A.
How smart grid meets in vitro meat: on socio-epistemic practices of visioneering. Vortrag auf der 1st International Conference on Anticipation, Trento, Italien, 05.-07.11.2015

Ferrari, A.
Animals and technoscientific developments: getting out of invisibility. Nanoethics (2015)9, S. 5-10, DOI: 10.1007/s11569-015-0224-3

Ferrari, A.
Animal enhancement: Technovisionary paternalism and the colonisation of nature. In: Bateman, S.; Gayon, J.; Allouche, S.; Goffette, J.; Marzano, M. (Hrsg.): Inquiring into animal enhancement: Model or countermodel of human enhancement? Basingstoke, Hampshire, England: palgrave macmillan 2015, S. 13-33

Coenen, Chr.; Ferrari, A.
Preface of the S.NET 2014 Conference. In: Bowman, D.M.; Dijkstra, A.; Fautz, C.; Guivant, J.; Konrad, K.; van Lente, H.; Woll, S. (Hrsg.): Practices of innovation and responsibility: Insights from methods, governance and action. Berlin: AKA 2015, S. v
(Studies of New and Emerging Technologies / S.NET, Vol. 6)

Ferrari, A.
Ethik des Essens: In-vitro-Fleisch und "verbesserte Tiere". Bericht zur Konferenz "The ethics of in-vitro flesh and enhanced animals conference", Rothbury, UK, 18.-19.09.2014 - Tagungsbericht. Technikfolgenabschätzung - Theorie und Praxis 24(2015)1, S. 115-119
Volltext/pdf Inhalt/htm

Verzeichnis meiner Publikationen am ITAS