Institut für Technikfolgen­abschätzung und System­analyse (ITAS)
Karsten Wendland

Prof. Dr. Karsten Wendland

  • Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)
    Postfach 3640
    76021 Karlsruhe

Ausbildung

Karsten Wendland studierte Informatik mit Nebenfächern Berufspädagogik und Software-Ergonomie. Informatik-Diplom 1999. Promotion zum Dr. phil. an der Technischen Universität Darmstadt 2006.

Beruflicher Werdegang

Seit über 20 Jahren befasst sich Karsten Wendland mit der Analyse, Konzeption und menschengerechten Gestaltung digitaler vernetzter Anwendungen für Industrie, Mittelstand, öffentliche Träger und internationale Institutionen. Er bringt IT-Ethik in die Unternehmenspraxis und unterstützt die Entwicklung vorausdenkenden Strategien zur Anwendung innovativer Technologieansätze und Künstlicher Intelligenz (KI).

Zahlreichen Geschäftsleitungen, Informatikern, Ingenieuren und Mitarbeitern von innovationsführenden Unternehmen und internationalen Universitäten in Europa und im mittleren Osten hat er durch seine Exklusivberatungen, Vorträge, Workshops und Prozessbegleitungen dabei geholfen, digitale Kooperationssysteme neu zu konzipieren und erfolgreich einzuführen, problembehaftete und festgefahrene IT-Systeme und Prozesse in Industrie, Mittelstand und Verwaltung neu zu justieren und zu verbessern, digitale Informationssysteme für bildungsferne Gruppen, Rat- und Hilfesuchende zu entwickeln, neue Denk- und Vorgehensweisen zur Analyse und Systemkonzeption in Unternehmen und Behörden einzuführen, Brücken zwischen Fachabteilungen zu bauen und gemeinsame Lösungen zu entwickeln, digitale Projekte zu steuern und zu kontrollieren, Ausschreibungen zu begleiten, Lieferantenleistungen zu überprüfen und Streitfälle zu begutachten.

Wendland ist Mitgründer und Förderer mehrerer Unternehmen, Institute und Spin-Offs, die sich mit vernetzten Anwendungen, digitaler Zusammenarbeit, Sprunginnovationen und blockadefreien Informationsflüssen im Geschäftsleben beschäftigen.

An der Hochschule Aalen ist Karsten Wendland seit 2008 Professor für Medieninformatik. Dort bildet er in den Studiengängen Digital Content Creation und User Experience aus und führt industrienahe Projekte im Bereich der angewandten Forschung durch.

Am ITAS im KIT arbeitet Karsten Wendland seit 2019 im Bereich der Grundlagenforschung als Leiter des BMBF-Projekts „Abklärung des Verdachts aufsteigenden Bewusstseins in der Künstlichen Intelligenz (KI-Bewusstsein)“.

Aktuelle Positionen

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Künstliche Intelligenz und „Maschinelles Bewusstsein“
  • KI-Ethik in betrieblichen Innovationsprozessen
  • Intranets und Unternehmensplattformen
  • Blockchain und Kryptowährungen
  • Digital Farming / Projekte in Lateinamerika

Ausgewählte Publikationen

Wendland, K.; Embacher, L; Straub, S. (2016)
Expectations and Apprehensions on Transhumanism. Interview with James J. Hughes, Zoltan Istvan, Stefan Lorenz Sorgner. In: FifF-Kommunikation, 2/2016: 19-23
Volltext

Wendland, K.
Mitarbeiterbeteiligung lebensnah umgesetzt im „Dark Intranet“
Volltext

Wendland, K. (2011)
Kultur- und Technikgestaltung in Social-Intranet-Projekten. In: Wolf, F. (Hrsg.), Social Intranet. Kommunikation fördern, Wissen teilen, effizient zusammenarbeiten. München, 2011: 122-141. Hanser.

Wendland, K.; Planz, C. and Oldorf, P. (2006)
Optimal Solutions for Hospital Websites. Requirements Engineering, 14th IEEE International Conference, pp. 233 - 238

Publikationen


2020
Proceedingsbeiträge
Heier, J.; Willmann, J.; Wendland, K.
Design Intelligence - Pitfalls and Challenges : When Designing AI Algorithms in B2B Factory Automation.
2020. Artificial Intelligence in HCI : First International Conference, AI-HCI 2020, Held as Part of the 22nd HCI International Conference, HCII 2020, Copenhagen, Denmark, July 19–24, 2020, Proceedings. Ed.: H. Degen, 288–297, Springer Nature Switzerland, Cham, CH. doi:10.1007/978-3-030-50334-5_19
2018
Vorträge
Wendland, K.; Wadephul, C.
The Magic of Blockchain: A Look behind the Scences of three Smart Contract based Flagship Projects.
2018. Workshop "We are on a mission" (2018), Berlin, Deutschland, 27. April 2018