Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)

Dámare Araya Valenzuela

  • Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)
    Postfach 3640
    76021 Karlsruhe

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Nachhaltigkeitsbewertung von Wassertechnologien
  • Erstellung von Entwicklungsszenarien für Trockengebiete
  • Wasserverwaltung

Beruflicher Werdegang

2007 - 2012 Ingenieurin für erneuerbare natürliche Ressourcen - Universidad de Chile (Chile)
2011 Praktikum bei BASF Construction Chemicals (Chile) und AISLAPOL S.A., Abteilung Umweltmanagement
2013 - 2015 Master in Governance von Risiken und Ressourcen - Heidelberg Center Lateinamerika (Chile)
2013 Externe Beraterin für sozio-ökologische Diagnostik - Guabún Consultores (Chile)
2014 Forschungsstipendiatin - Universität Heidelberg
2015 - 2017 Wissenschaftlicher Mitarbeiterin - Zentrum für Klima- und Resilienzforschung (Chile)
2017 - 2018 Unterstützende Wissenschaftlerin - HeiKA-Projekt
seit 2017 Doktorandin am ITAS mit bilateralem Stipendium „DAAD-ANID“.
seit 2018 Mitglied des Institutes für öko-industrielle Entwicklung (KIT/Chile)

Publikationen


2018
Proceedingsbeiträge
Lehn, H.; Steiner, F.; Friedrich, J.; Araya Valenzuela, D.
The challenge of transforming urban supply and disposal infrastructures to more resonance and energy efficiency.
2018. Proceedings der 23. internationalen Konferenz zu Stadtplanung und Regionalentwicklung in der Informationsgesellschaft (REAL CORP 2018), Wien, A, April 4-6, 2018. Hrsg.: M. Schrenk, 681–688, CORP – Competence Center of Urban and Regional Planning, Wien 
Vorträge
Lehn, H.; Steiner, F.; Friedrich, J.; Araya Valenzuela, D.
The challenge of transforming urban supply and disposal infrastructures to more resonance and energy efficiency.
2018. 23. Internationale Konferenz zu Stadtplanung und Regionalentwicklung in der Informationsgesellschaft (REAL CORP 2018), Wien, Österreich, 4.–6. April 2018