Home | english  | Sitemap | Impressum | Datenschutz | KIT

STOA-Projekt: Galileo Applications

STOA-Projekt: Galileo Applications
Projektteam:

Hennen, Leonhard (Projektleitung)

Förderung:

STOA (The Science Technology Options Assessment Panel of the European Parliament)

Starttermin:

2006

Endtermin:

2006

Forschungsbereich:

Innovationsprozesse und Technikfolgen

Beschreibung des Projekts

„Galileo“ ist ein gemeinsam von der Europäischen Union und der Europäischen Raumfahrtagentur getragenes Programm zu Schaffung eines eigenen Europäischen globalen Satellitenavigationssystems. Galileo soll es Nutzern ermöglichen, ihre Position jederzeit an jedem Ort exakt zu bestimmen. Das System soll Europas Wettbewerbsfähigkeit im wachsenden Weltmarkt für Satellitennavigationsempfänger und -diente sichern. Es wird mit dem bestehenden amerikanischen GPS System kompatibel sein. Der Vorteil von Galileo wird in seiner im Vergleich zu GPS höheren Genauigkeit gesehen. Bei vollem Ausbau wird das System aus einer Konstellation von 30 Satelliten bestehen.

Das STOA-Projekt soll einen Überblick über den aktuellen Stand des Galileo-Programms sowie über die Perspektiven von Galileo hinsichtlich der Schaffung von bzw. Partizipation an Märkten für Anwendungen z.B. im Verkehrssektor, in der Telekommunikation, in Fischerei und Landwirtschaft, im Zivilschutz, im Bausektor oder im Umweltschutz etc. geben. Die größten Zukunftsmärkte werden aktuell im Verkehrsbereich (elektronische Maut, Flottenmanagement, Advanced Driving Assistant Systems) sowie in privaten Mobiltelefonanwendungen (so genannten "location based information services") gesehen. Das Projekt stützt sich hauptsächlich auf die Befragung von Experten und einen Expertenworkshop, der im September 2006 im Europäischen Parlament durchgeführt wird.

Kontakt

Dr. Leonhard Hennen
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)
Postfach 3640
76021 Karlsruhe

Tel.: 0228 30818-34
E-Mail