Home | english  | Sitemap | Impressum | KIT

Förderung von RRI-Ansätzen in der europäischen Industrie

Unternehmen in der EU haben noch wenig Praxiserfahrung mit RRI. Mit acht europaweiten Pilotprojekten in der Industrie will das PRISMA-Projekt zeigen, welchen Mehrwert eine Öffnung des Innovationsprozesses für soziales Engagement und Genderfragen bringt.
PRISMA-Projekt Grafik

Das PRISMA-Projekt versucht, bestehende Hindernisse bei der Umsetzung von Responsible Research and Innovation (RRI) in der Industrie zu überwinden. Gefördert durch das Horizon-2020-Programm der Europäischen Kommission, werden acht RRI-Pilotprojekte in einem realen Industrie-Kontext durchgeführt. Einige dieser Pilotaktivitäten finden in privaten Unternehmen, andere in öffentlich-privaten Partnerschaften statt. Sie alle werden im Hinblick auf eine Reihe von Produkt- und Prozessdimensionen von RRI, wie Engagement, Ethik, Gleichstellung der Geschlechter und Governance, bewertet. Um den Mehrwert des RRI-Ansatzes mit besonderem Schwerpunkt auf der Gender-Dimension in und für die Industrie zu ermitteln, werden die Ergebnisse der Pilotprojekte mit den Ergebnissen ähnlicher Projekte verglichen, die in denselben Unternehmen ohne Anwendung des RRI-Ansatzes durchgeführt wurden.

PRISMA konzentriert sich auf die Umsetzung von RRI für einige der größten technologischen Herausforderungen in der EU, darunter Nanotechnologie, synthetische Biologie, das Internet der Dinge und selbstfahrende oder automatisierte Autos. Diese Technologien haben das Potenzial, bestehende Produktionsverfahren zu transformieren und das Verhältnis eines Unternehmens zu den Anwendern der Technologie, den Lieferanten und anderen Akteuren zu verändern. Ziel der Pilotprojekte ist die Integration von RRI in die Richtlinien für verantwortliches unternehmerisches Handeln bzw. Corporate Social Responsibility (CSR) der beteiligten Unternehmen.

Entwicklung einer Roadmap für RRI

Das ITAS-Team unter der Leitung von Christopher Coenen und Maria João Maia führt eine der Pilotstudien durch. Darüber hinaus ist es verantwortlich für die Entwicklung und Durchführung von Stakeholder-Dialogen mit Akteuren aus für RRI wichtigen Bereichen. Ergebnis von PRISMA soll eine RRI-CSR-Roadmap für transformative Technologien sein. Die Roadmap wird über das umfangreiche Industrienetzwerk der Partner sowie über CSR- und Branchenorganisationen verbreitet. Ein weiteres wichtiges Mittel der Verbreitung wird ein offener Massen-Online-Kurs (Massive Open Online Course, MOOC) für RRI in der Industrie sein. Diese Aktivitäten sollen zu einer besseren Nutzung von RRI-Ansätzen in der Industrie führen und damit zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Industrie beitragen. (05.01.2017)

Weiterführende Links und Informationen: