Home | english  | Sitemap | Impressum | Datenschutz | KIT

apl. Prof. Dr. Ulrich Smeddinck

Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Forschungsbereich Wissensgesellschaft und Wissenspolitik
Raum: 234
Tel.: +49 721 608-23737
ulrich smeddinckFcd7∂kit edu

Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)
Postfach 3640
76021 Karlsruhe


Ausbildung

1988 - 1994 Studium der Rechtswissenschaft in Hamburg
1995 - 1998 Referendariat in Hamburg und Berlin
1999 Promotion („Stellplatzpflicht und umweltpolitische Steuerung“)
2006 Habilitation („Integrierte Gesetzesproduktion“), venia für Staats- und Verwaltungsrecht

Beruflicher Werdegang

1994 - 1995 Wiss. Mitarbeiter am Lehrstuhl Umweltrecht, Fakultät Umweltwissenschaften und Verfahrenstechnik, Technische Universität Cottbus
1998 - 1999 Rechtsanwalt in der Kanzlei Klemm & Partner, Hamburg-Bergedorf
1999 - 2006 Wiss. Mitarbeiter / Wiss. Assistent an der Professur Öffentliches Recht, insb. Umweltrecht, Fachbereich Umweltwissenschaften, Universität Lüneburg
2006 Gastprofessor zum Thema „Die deregulierte Hochschule“, Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer
2006 - 2013 Wiss. Mitarbeiter beim Umweltbundesamt, Fachbereich III „Nachhaltiger Konsum, nachhaltige Produktion, Abfallwirtschaft“, Dessau
2013 - 2019 Projektleiter und stellvertr. Leiter des Instituts für Rechtswissenschaft / Leiter des Arbeitspaketes Recht und Co-Sprecher im Rahmen des BMBF-geförderten, interdisziplinären Verbundprojekts ENTRIA – Entsorgungsoptionen für radioaktive Reststoffe, Technische Universität Braunschweig

Aktuelle Positionen

  • apl. Professor an der Universität Halle-Wittenberg, Juristische und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
  • Senior Researcher im ITAS-Team Endlager-Governance
  • Co-Sprecher Netzwerk Nukleares Gedächtnis (NeNuG)

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Endlager-Governance und Long-term Governance
  • Gesetzgebung und Regulierung
  • Umwelt- und Technikrecht
  • Inter- und Transdisziplinarität

Ausgewählte Publikationen außerhalb ITAS

Aufsätze/Buchbeiträge

Smeddinck, U.; Bornemann, B.
Verkehr, Mobilität, Nudging – Zugleich zum Stand von Regulieren durch Anstoßen in Deutschland. Die Öffentliche Verwaltung (2018)13, S. 513-523

Smeddinck, U.
Die Fortentwicklung des Standortauswahlgesetzes (StandAG) – Novellierungen, Beispiele, Reflektionen. Zeitschrift für Europäisches Umwelt- und Planungsrecht 15(2017)3, S. 195-205

Smeddinck, U.
Innovative Ansätze im Umweltrecht – Standortauswahlgesetz und Nudge-Ansatz: rechtswissenschaftliche Forschung zu Emotionen und Verhalten als Perspektive. In: Hoffmann-Riem, W. (Hg.): Innovationen im Recht. Baden-Baden 2016, S. 403-437

Smeddinck, U.
Umgang mit Ungewissheit bei der Realisierung eines Endlagers für Atommüll resilient reguliert? In: Hermann Hill, H.; Schliesky, U. (Hg.): Management von Unsicherheit und Nichtwissen. Baden-Baden 2016, S. 147-183

Herausgeberschaften

Smeddinck, U.
Emotionen bei der Realisierung eines Endlagers – Interdisziplinäre Beiträge. Berlin 2018

Smeddinck, U.
StandAG Standortauswahlgesetz, Kommentar. Berlin 2017

Smeddinck, U., Kuppler, S., Chaudry, S.
Inter- und Transdisziplinarität bei der Entsorgung radioaktiver Reststoffe - Grundlagen, Beispiele, Wissenssynthese. Wiesbaden 2016

Smeddinck, U., Kluth, W.
Umweltrecht – Ein Lehrbuch. Wiesbaden 2013