Home | english  | Sitemap | Impressum | Datenschutz | KIT

openTA-Portal ist gestartet [07.03.2014]

Logo

Das von einem KIT-Konsortium unter Federführung des ITAS entwickelte Fachportal openTA ist in einer ersten Beta-Version gestartet.

Das Grundprinzip des openTA-Ansatzes ist, dass die (institutionellen) Mitglieder des Netzwerks TA (NTA) ihre Informationsressourcen, insbesondere Nachrichten, Termine, Publikationen, der openTA Plattform möglichst automatisiert und über standardisierte Schnittstellen zur Verfügung stellen. Durch die Aggregation dieser Materialen und durch zusätzliche Filter-, Such-, Personalisierungs- und Weiterverarbeitungsfunktionen auf openTA erhalten diese Informationen eine neue Qualität und bieten einen Überblick über die TA-Szene in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Am weitesten fortgeschritten ist der openTA-Newsdienst, zu dem bereits acht Mitgliedsinstitutionen mit ihren Nachrichten beitragen. Er enthält differenzierte Such- und Filteroptionen. Außerdem kann man sich selbst mit einfachen Mitteln einen personalisierten openTA-Nachrichtenstrom konfigurieren, der ins eigene Mailprogramm (oder den eigenen Feedreader) übertragen wird. Genauso einfach lässt sich über ein „Widget“ der individualisierte Dienst in eine eigene Website integrieren.

Ähnlich wie der Newsdienst funktioniert der Kalenderdienst. Die bei den Mitgliedsorganisationen anfallenden Termine werden automatisch an openTA geliefert und von openTA aufbereitet, mit Nutzungsfunktionen versehen und angeboten.

Der nächste große Schritt für die Weiterentwicklung des Fachportals wird die Implementierung des openTA-Publikationsdienstes sein. Hier geht es darum, die Publikationen der Mitgliedsorganisationen des NTA in einer großen Datenbank zusammenzufassen, mit anderen Quellen zu ergänzen und nutzungsfreundlich zur Verfügung zu stellen. Das openTA-Team hofft, dass es Anfang Juni beim dritten openTA-Workshop in Wien am 2.6.2014 (im Kontext der TA14/NTA6) einen ersten Prototyp zeigen kann.

Das openTA-Projektteam lädt alle Mitglieder des NTA und alle an TA Interessierte ein, sich an openTA aktiv zu beteiligen.

Am DFG-geförderten openTA-Projekt sind die KIT-Bibliothek sowie die KIT-Institute für Angewandte Informatik (IAI) und für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) beteiligt.

Weitere Links: