Home | english  | Sitemap | Impressum | Datenschutz | KIT

Neuerscheinung: Die Debatte über "Human Enhancement" [15.07.2010]

Die Debatte über "Human Enhancement"

Die Debatte über "Human Enhancement" – ein von Christopher Coenen u.a. herausgegebener Sammelband - ist soeben im transcript Verlag erschienen.

"Human Enhancement", die technologische und pharmakologische Steigerung menschlicher Fähigkeiten, ist derzeit Gegenstand vielschichtiger ethischer, politischer und gesellschaftlicher Debatten. Auch das ITAS hat verschiedentlich zu diesem kontroversen Thema gearbeitet (TAB-Brief Nr. 33 vom Juni 2008; STOA-Bericht 2007-13 "Human Enhancement" vom Mai 2009; TA-Projekt "Pharmakologische und technische Interventionen zur Leistungssteigerung" des TAB). Dabei zeigte sich nicht zuletzt, dass hier kulturelle, historische und umfassende philosophische Aspekte eine ungewöhnlich hohe Relevanz besitzen. Der vorliegende Band, dessen Veröffentlichung und inhaltliche Vorbereitung (durch einen Workshop an der Universität Darmstadt) seitens des ITAS unterstützt wurden, behandelt daher geschichtliche Hintergründe, kulturelle Aspekte und philosophische Fragen, die in der Debatte über "Human Enhancement" oft ausgeblendet werden. Dies gilt z.B. für die Utopiekritik Dostojewskis und für literarische Werke von D.H. Lawrence und M. Houellebecq ebenso wie für eine jüdische Sicht auf die Visionen des Transhumanismus und für Zukunftsprognosen von H.G. Wells, J.B.S. Haldane und J.D. Bernal.

Bibliographische Angaben:
Coenen, C.; Gammel, St.; Heil, R.; Woyke, A. (Hg.):
Die Debatte über "Human Enhancement".
Historische, philosophische und ethische Aspekte der technologischen Verbesserung des Menschen.
Bielefeld: transcript 2010, Reihe: Science Studies, ISBN 978-3-8376-1290-5, 334 S., 31,80 €

  • TAB-Brief Nr. 33 hier
  • STOA-Bericht 2007-13 „Human Enhancement“ hier
  • transcript Verlag hier
  • Persönliche Homepage von Christopher Coenen