Home | english  | Sitemap | Impressum | KIT

Beobachtung und Analyse von TA-Aktivitäten in Europa

Beobachtung und Analyse von TA-Aktivitäten in Europa
Projektteam:

Rader, Michael (Projektleitung); Ingrid von Berg

Förderung:

Institute for Prospective Technological Studies, European Science and Technology Observatory (ESTO), Sevilla

Starttermin:

2000

Endtermin:

2001

Projektpartner:

Atlantis S.A., Thessaloniki, Observatoire des Sciences et des Techniques, Paris; Österreichische Akademie der Wissenschaften, Institut für Technikfolgenabschätzung, Wien; Technical Research Centre of Finland (VTT), Group for Technology Studies, Helsinki; Technical University of Denmark, Unit of Technology Analysis and Assessment, Lyngby; Verein Deutscher Ingenieure, Abteilung zukünftige Technologien, Düsseldorf; Vlaamse Instelling voor Technologisch Onderzoek, Mol, Belgien

Forschungsbereich:

Wissensgesellschaft und Wissenspolitik

Beschreibung des Projekts

Das Projekt besteht zunächst aus der Beobachtung und Auswertung der Aktivitäten der wichtigsten europäischen und außereuropäischen Institute, Programme und sonstiger Initiativen im Bereich der Technikfolgenabschätzung. Die Ergebnisse dieser Tätigkeit dienen zur Auswahl von Themenfeldern, die von ausgewiesenen Experten näher analysiert werden sollen. Beispiele für solche Themen sind wichtige Einzeltechnologien oder Gruppen von Technologien, gesellschaftliche Fragestellungen, die mit dem Einsatz von Technik zu tun haben, oder methodische Aspekte, die von besonderem Interesse für Entscheidungsträger im Bereich Forschungs- und Technologiepolitik sind, wie Ethik oder Mitwirkung von Betroffenen.

Zu den Zielen des Vorhabens gehören:

  • die Identifikation übereinstimmender Schlüsse auf sowohl konvergente als auch divergente Entwicklungen,
  • die Analyse möglicher Gründe für Unterschiede in den Schlussfolgerungen, zum Beispiel die Bedeutung kultureller Faktoren, verwendeter Ansätze und Perspektiven oder spezifischer Betrachtungsweise in einzelnen Ländern betreffend,
  • die Identifikation von Lücken im vorhandenen Wissen und Erzeugung von Ideen für Projekte, insbesondere im Hinblick auf gesamteuropäische Fragestellungen,
  • die Stärkung des TA-Netzes in Europa, Schaffung der Voraussetzungen für thematische Netzwerke.

Kontakt

Dr. Michael Rader
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)
Postfach 3640
76021 Karlsruhe

Tel.: 0721 608-22501 (ITAS-Sekretariat)
E-Mail