Home | english  | Sitemap | Impressum | KIT

Responsible Research and Innovation in Practice (RRI Practice)

Responsible Research and Innovation in Practice (RRI Practice)
Projektteam:

Ladikas, Miltos (Projektleitung); Julia Hahn; Constanze Scherz; Leonhard Hennen

Förderung:

Horizon 2020, SWAFS: Supporting structural change in research organisations to promote Responsible Research and Innovation (ISSI-5-2015)

Starttermin:

2016

Endtermin:

2019

Projektpartner:

HIOA Oslo and Akershus University College, Norway (Koordination); UNEXE University of Exeter Business School, UK; CEA Commissariat à l'énergie atomique et aux énergies alternatives, France; UNIPD University of Padua, Italy; ARCF Applied Research and Communication Fund, Bulgaria; RUN Radboud University Nijmegen, The Netherlands; WU Wageningen University and Research Centre, The Netherlands; CASTED Chinese Academy of Science and Technology for Development, China; RIS Research and Information System for Developing Countries, India; ASU ARBOR Arizona State University, USA; UCAMP University of Campinas, Brazil; UQ University of Queensland, Australia

Forschungsbereich:

Innovationsprozesse und Technikfolgen

Projektbeschreibung

Hauptziel des RRI Practice Projekts ist es, das Konzept Responsible Research and Innovation (RRI) und verwandte Diskurse sowie Wege der Implementierung (einschließlich Barrieren und unterstützende Kräfte) zu analysieren. Dies wird in wissenschaftlichen Organisationen und Wissenschaftsförderer in europäischen sowie nicht-europäischen Ländern stattfinden um die Implementierung von RRI zu identifizieren, zu verstehen und zu fördern. Hier werden ‚best practices‘ Wege aufzeigen, wie RRI auf einer europäischen sowie globalen Ebene gestaltet werden kann.

Die Internationalität des Konsortiums bietet eine einzigartige Möglichkeit RRI in verschiedenen nationalen Kontexten zu verstehen und gleichzeitig das ITAS Netzwerk weiter auszubauen. Die Ziele des Projekts sind die Entwicklung eines analytischen Rahmens um die Operationalisierung von Verantwortung und RRI innerhalb der Organisationen zu verstehen. Darüber hinaus soll es mögliche Hindernisse und unterstützende Maßnahmen identifizieren, um passgenaue RRI Ziele, Maßnahmen sowie Indikatoren zu entwickeln. Hierfür wird RRI Practice 12 nationale Case Studies mit insgesamt 23 Organisations-RRI-Reviews und Outlooks erarbeiten sowie einen internen RRI Bericht über das Projekt selbst.

Darauf aufbauend wird das Projektteam Hindernisse und fördernde Kräfte vergleichen, bezogen auf alle RRI-Keys der Europäischen Kommission (Ethics, Public Engagement, Gender, Science Education, Open Access) sowie andere Interpretationen von RRI innerhalb der Organisationen.

ITAS wird die deutsche National Case Study durchführen mit dem Fokus und in Zusammenarbeit mit der Helmholtz Gemeinschaft. Zusätzlich ist ITAS verantwortlich für zwei internationale Workshops, die Vertreter von wissenschaftlichen Organisationen sowie Wissenschaftsförderern zusammen bringt, um sich über mögliche Wege der Implementierung von RRI auszutauschen. Mit seiner langjährigen Erfahrung im Bereich Politikberatung kann ITAS hier wertvollen Input bieten und einer Implementierung von RRI und ähnlichen Konzepten unterstützen.

Projekt-Website: http://www.rri-practice.eu

Publikationen

Kontakt

Dr. Miltos Ladikas
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)
Postfach 3640
76021 Karlsruhe

Tel.: 030-50365798
E-Mail