Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)

Engage2020 – Tools and Instruments for a better societal engagement in "Horizon 2020"

  • Projektteam:

    Hennen, Leonhard (Projektleitung); Simon Pfersdorf; Linda Nierling

  • Förderung: Europäische Union, FP7
  • Starttermin: 2013
  • Endtermin: 2015
  • Projektpartner: Danish Board of Technology (Koordinator), Dänemark; The Involve Foundation, Großbritannien; Rijksuniversiteit Groningen, Niederlande; Applied Research and Communications Fund, Bulgarien; Dialogik, Deutschland
  • Forschungsgruppe:

    Soziotechnische Zukünfte und Policies

Projektbeschreibung

Gegenstand des Projektes Engage2020 ist die Erarbeitung eines Überblicks über die Möglichkeiten gesellschaftlicher Beteiligung an den durch das neue Förderprogramm der EU - „Horizon 2020“ - geförderten Forschungs- und Innovationsaktivitäten. Damit ist das praktische Ziel verbunden, zur verstärkten Nutzung von Beteiligungsverfahren in „Horizon 2020“ beizutragen. Dabei sollen die bestehenden Institutionen, Instrumente und Methoden gesellschaftlicher Beteiligung herangezogen und auf ihre Eignung im Kontext von Forschungs- und Entwicklungsprojekten untersucht werden, die sich auf die so genannten „Grand Challenges“ beziehen.

Das Projekt erfasst gesellschaftliche Beteiligungsmöglichkeiten in Forschungs- und Innovationsprozessen auf vier Ebenen:

  1. bei der grundsätzlichen Ausrichtung und Rahmung der F&E Politik
  2. auf der Ebene der F&E Förderprogramme
  3. bei der Definition von F&E Projekten
  4. bei der praktischen Durchführung von F&E Projekten

Für alle vier Ebenen werden bestehende und mögliche neue Formen der Beteiligung unterschiedlicher Akteure (zivilgesellschaftliche Organisationen, Bürgerinnen und Bürger, betroffene gesellschaftliche Gruppen, Konsumenten, Arbeitnehmer, Nutzer, etc.) untersucht.

Engage2020 ist so angelegt, dass erste Ergebnisse bereits im Herbst 2014 vorliegen werden, so dass sie bereits für die Formulierung der Ausschreibungen zu „Horizon 2020“ im Jahr 2015 berücksichtigt werden können. Dem Projekt ist daran gelegen, dass die Projektergebnisse sowohl die europäische Forschungspolitik als auch die potenziellen Antragsteller erreichen.

Das Projektkonsortium bringt wissenschaftliche Expertise und praktische Erfahrung mit partizipativen Verfahren auf verschiedenen Ebenen ein. ITAS ist verantwortlich für die Aufarbeitung der wissenschaftlichen Diskussion zu partizipativen Verfahren und für die Entwicklung politischer Handlungsoptionen zur Förderung und Stärkung gesellschaftlicher Beteiligung an Forschungs- und Innovationsprozessen.

Projekt-Website: http://engage2020.eu

Publikationen


2015
Vorträge
Nierling, L.
Involving the public in research and innovation - The Engage2020 project.
2015. Vortr.: Technische Universität Lulea, S, 16.April 2015 
2014
Vorträge
Nierling, L.; Kuhn, R.; Hennen, L.; Pfersdorf, S.-P.; Mbungu, G.
Involving the public in research and innovation - a European horizon scanning exercise.
2014. Situating Solidarities : Social Challenges for Science and Technology Studies (EASST 2014), Torun, Polen, 17.–19. September 2014 
Pfersdorf, S.
Diskursphasen als Strukturmuster beim gesellschaftlichen Umgang mit Technologien?.
2014. 37. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Trier, 6.-10.Oktober 2014 
Pfersdorf, S.
Engaging the public in research and innovation: Insights into the EU projects CINSIDER and ENGAGE 2020.
2014. European Network for Scientists for Social and Environmental Responsibility (ENSSER) Annual Conference, Berlin, September 10-12, 2014 

Kontakt

Dr. Leonhard Hennen
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)
Postfach 3640
76021 Karlsruhe

Tel.: 0228 30818-34
E-Mail