Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)

Looking forward in the ICT and media industry – technological and market developments

  • Projektteam:

    Böhle, Knud (Projektleitung); Michael Rader; Arnd Weber; Dirk Weber

  • Förderung:

    STOA (The Science Technology Options Assessment Panel of the European Parliament)

  • Starttermin:

    2007

  • Endtermin:

    2008

  • Forschungsgruppe:

    Innovationsprozesse und Technikfolgen

Beschreibung des Projekts

Gegenstand des Projektes sind technologische Innovationen auf dem Gebiet der Informations- und Kommunikationstechniken sowie Marktentwicklungen und neue Geschäftsmodelle, die sich auf die Medienindustrie auswirken. Insbesondere geht es um die Bedeutung der "Konvergenz" und des "Web 2.0", vor allem auch des "user generated content" (von Nutzern generierte Inhalte) für die Medienindustrie. Das Projekt wird sich auf die Auswertung von Studien, Internet-Recherchen und Experteninterviews stützen. Über verfügbare Statistiken soll ausserdem versucht werden, die Position der europäischen Medienindustrie im internationalen Kontext genauer zu beschreiben.

Das Projekt zielt insbesondere darauf, in mittel- bis längerfristiger Perspektive emergente und möglichweise radikal neue (disruptive) Technologien und Dienste zu identifizieren, die den weiteren Wandel der Medienindustrie bestimmen könnten. Vor dem Hintergrund des antizipierten Wandels sollen auch künftige Herausforderungen und Erfordernisse für Gesetzgebung und Regulierung deutlich werden. Die Projektergebnisse werden auf einem Workshop diskutiert werden, dessen Ertrag in den Endbericht des Projekts einfließen wird.

Publikationen


2008
Zeitschriftenaufsätze
Böhle, K.
Looking Forward in the ICT and Media Industry – Technological and Market Developments Foresight.
2008. The European Foresight Monitoring Network (EFMN), Foresight Brief, (154), 141–145 
Forschungsberichte/Preprints

Kontakt

Dipl.-Soz. Knud Böhle, M.A.
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)
Postfach 3640
76021 Karlsruhe