Home | english  | Sitemap | Impressum | KIT

Neue Buchpublikation zur Energiewende

Die Helmholtz-Allianz ENERGY-TRANS hat die Energiewende aus interdisziplinärer Perspektive erforscht. Der Band präsentiert zentrale Projektergebnisse für die Transformation des Energiesystems.
Publikation Die Energiewende verstehen – orientieren – gestalten
Quelle: Nomos Verlag

Nach der Reaktorkatastrophe in Fukushima 2011 wurde die Helmholtz-Allianz ENERGY-TRANS gegründet. Ziel des vom ITAS koordinierten Forschungsverbunds war es, die systematischen Zusammenhänge der Energiewende in Deutschland aus einer sozialwissenschaftlich geprägten interdisziplinären Perspektive zu untersuchen und daraus Gestaltungsoptionen für Politik und Wirtschaft abzuleiten. Der jetzt veröffentlichte Band mit dem Titel „Die Energiewende verstehen – orientieren – gestalten“ vereint wichtige Forschungsergebnisse des 2016 abgeschlossenen Projekts. Herausgeben haben ihn der ENERGY-TRANS-Koordinator Jens Schippl sowie die beiden Sprecher des Projekts Armin Grunwald und Ortwin Renn.

Transformation soziotechnischer Systeme

Zu der Grundannahme von ENERGY-TRANS gehörte, dass es bei der Energiewende um deutlich mehr geht als um den Ersatz alter Technologien durch neue. Infrastrukturen wie das Energiesystem sind vielmehr soziotechnische Systeme, in denen Technik, Institutionen, ökonomische Faktoren und soziale Handlungsmuster wie das Verbraucherverhalten aufeinander abgestimmt sein müssen. Dementsprechend weisen die Möglichkeiten der Wissenschaft, zur Transformation beizutragen, weit über die Entwicklung und Bereitstellung neuer Technologien und die wirtschaftswissenschaftliche Erforschung neuer Geschäftsmodelle und Dienstleistungen hinaus. Sozial- und Geisteswissenschaften sind zu den gesellschaftlichen, politischen, kulturellen, psychologischen und ethischen Aspekten gefragt. Mit ihrer Hilfe können Umsetzungshemmnisse oder nicht beabsichtigte Folgen soziotechnischer Transformationen identifiziert und nachhaltige Lösungen für gesellschaftliche Probleme gefunden werden.

Verstehen, orientieren, gestalten

Der vorliegende Band gliedert sich nach drei Grundprinzipien interdisziplinärer Transformationsforschung: verstehen, orientieren und gestalten. Die insgesamt 26 Beiträge helfen, dem Energiesystem zugrundeliegende Mechanismen zu verstehen. Sie zeigen und bewerten mögliche zukünftige Entwicklungspfade und geben schließlich konkrete Handlungsempfehlungen. Der Sammelband verdeutlicht damit auch die große Bedeutung interdisziplinärer Forschung für das Gelingen der Energiewende. (27.02.2017)

Bibliographische Angaben

Schippl, Jens; Grunwald, Armin; Renn, Ortwin (Hg.)
Die Energiewende verstehen – orientieren – gestalten. Erkenntnisse aus der Helmholtz-Allianz ENERGY-TRANS. Baden-Baden: Nomos 2017
Verlagsinformationen