Home | english  | Sitemap | Impressum | Datenschutz | KIT

Fachportal openTA geht in zweite Runde

Die DFG fördert die Weiterentwicklung des Online-Portals der deutschsprachigen TA-Community. Mit dem FIZ Karlsruhe will das ITAS neue Dienste entwickeln und die bestehenden stärken. Ein Workshop am 16. November 2016 bietet die Möglichkeit zur Diskussion.
openTA Logo

openTA, das Fachportal des Netzwerks Technikfolgenabschätzung (NTA), bündelt seit 2014 vielfältige Informationen aus der interdisziplinären Welt der Technikfolgenabschätzung. Ziel der Plattform ist es, Information, Kommunikation und Kooperation in der deutschsprachigen TA-Community zu verbessern. Das Angebot umfasst dazu bereits heute neben tagesaktuellen Nachrichten und Veranstaltungen aus den knapp 50 Mitgliedsinstitutionen des Netzwerks TA (NTA) auch eine umfangreiche Publikationsdatenbank sowie einen Neuerscheinungsdienst für das breite Feld der Technikfolgenabschätzung.

Öffentliche Forschungsdaten und Linked Open Data

Ab November 2016 geht das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte und am ITAS angesiedelte Projekt nun in seine zweite Runde. Als neuer Partner konnte FIZ Karlsruhe – Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur gewonnen werden. Über die Pflege und Weiterentwicklung der bestehenden Dienste hinaus, packen die Projektpartner in der zweiten Förderphase Aufgaben an, die den Open Access-Charakter des Portals weiter stärken: So soll das für die TA-Community wichtige Heft- und Artikelarchiv der Zeitschrift „Technikfolgenabschätzung – Theorie und Praxis“ (TATuP) mit erschließenden Metadaten in das openTA-Portal integriert und besser zugänglich werden.

Ebenfalls wird das forschungspolitisch ganz oben auf der Agenda stehende Thema Veröffentlichung von Forschungsdaten aufgegriffen. Schließlich sollen die openTA-Datendienste mit vorhandenen Normdaten angereichert und als „Linked Open Data“ im „Semantic Web“ zur Verfügung gestellt werden. So könnten zum Beispiel die bei openTA verfügbaren Informationen über die persönlichen Mitglieder des NTA mit Informationen aus öffentlich zugänglichen, normierten Verzeichnissen für wissenschaftliche Autoren ergänzt und angereichert werden – und umgekehrt.

openTA-Workshop in Bonn

Auch in der zweiten Entwicklungsphase setzt das Projekt zur Bewältigung seines anspruchsvollen Arbeitsprogramms auf die enge Kooperation und Unterstützung der Mitglieder des NTA. Für eine erste Diskussion mit den openTA-Kooperationspartnern und Nutzerinnen und Nutzern aus dem NTA laden das Projektteam und die Arbeitsgruppe Information und Kommunikation des NTA zum 5. openTA-Workshop, am Mittwoch, 16.11.2016, 10:30-13:00 nach Bonn ein. Der Workshop findet im Vorfeld des NTA-Jahrestreffens und der NTA7-Tagung am gleichen Ort statt. (03.11.2016)

Weiterführende Links

  • Anmeldung zum openTA-Workshop in Bonn
  • Nähere Informationen zum Workshop