Home | english  | Sitemap | Impressum | Datenschutz | KIT

CERTESS präsentiert Projektergebnisse

Gemeinsam mit elf internationalen Partnern hat das ITAS Aufbau und Management von Kulturstraßen in Europa untersucht und einen Leitfaden für kulturtouristische Netzwerke veröffentlicht.
Foto: © CERTESS partnership
Foto: © CERTESS partnership

Die an „CERTESS – Cultural European Routes: Transfer Experiences, Share Solutions“ beteiligten Wissenschaftler erstellten Projekthandbücher zu neun europäischen Kulturstraßen – von den Kulturlandschaften der rumänischen Karpaten bis hin zu archäologischen Stätten auf den Balearen. Das ITAS-Team untersuchte die hinter den Kulturstraßen stehenden Netzwerk- und Governancestrukturen und veröffentlichte einen „Leitfaden zum Aufbau eines kulturtouristischen Netzwerks und einer Kulturstraße“. Die Publikation unterstützt dabei, Kulturstraßen von Beginn an so aufzubauen, dass sie – trotz der Vielzahl unterschiedlicher Akteure aus Verwaltung, Kultur und Tourismus – langfristig strategisch gesteuert und koordiniert werden können.

Im ersten Teil analysieren die Autorinnen kulturtouristische Netzwerke, stellen Ergebnisse vor und geben Handlungsempfehlungen. Ihre Analyse basiert auf im Projekt identifizierten „Good Practices“ sowie „Governance Instruments“ in den europäischen Partnerregionen, ergänzt um gelungene regionale Beispiele aus Baden‐Württemberg. Der zweite Teil des Leitfadens dient als Planungs- und Orientierungshilfe für die Steuerung von Kulturstraßen und richtet sich an bereits existierende Netzwerke in Europa. Die Inhalte des Leitfadens sollen insbesondere auch die Regionalpolitik in Baden‐Württemberg unterstützen.

Der Leitfaden steht als PDF zum Download zur Verfügung.

Zu den Ergebnissen von CERTESS gehört auch eine online verfügbare Datenbank mit 41 „Good Practice“-Beispielen aus dem Bereich Kulturstraßen und Kulturtourismus. Diese vermitteln Anregungen und Ideen zum erfolgreichen Aufbau einer Kulturstraße und zeigen, welche Ressourcen dafür benötigt werden. Die Datenbank dokumentiert auch insgesamt 83 „Governance Instruments“, das heißt Instrumente, die die Zusammenarbeit unterschiedlicher Akteure entlang einer Kulturstraße strukturieren, erleichtern und verbessern.

Die Ergebnisse des Projekts wurden sowohl auf der internationalen CERTESS Abschlusskonferenz in Luxemburg als auch auf einer regionalen Konferenz in Baden-Baden einem interessierten Publikum aus Kultur, Tourismus und Politik vorgestellt.

CERTESS wurde in der Programmlinie INTERREG IVC gefördert und vom Europäischen Fond für Regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert. (04.03.2015)

Weiterführende Links oder Dokumente: