Home | english  | Sitemap | Impressum | Datenschutz | KIT

Themenheft 1/2014 der STI-Studies zu „Social Robots and Artificial Companions“ erschienen [23.01.2014]

„Soziale Roboter“ und „künstliche Gefährten“ sind Etiketten für technologische Entwicklungen in einem frühen Stadium (neue und emergierende Technologien), die in einigen Fällen bereits fortgeschritten genug sind, um getestet und in spezifischen Anwendungsfeldern des täglichen Lebens verwendet zu werden. Für Sozialwissenschaftler bietet diese Forschungsrichtung und die Einführung dieser Technologien eine Fülle interessanter Fragestellungen. Ein besonders spannendes Forschungsfeld entsteht dort, wo die Interessen der Roboteringenieure und der Sozialwissenschaftler sich überlappen. Während Roboteringenieure adäquates psychologisches, sozio-psychologisches und soziologisches Wissen für die Technikgestaltung nachfragen, sind einige Sozialwissenschaftler und STS-Forscher sehr daran interessiert, den Entwicklungsprozess durch ihr Wissen zu beeinflussen. Die Analyse von Versprechen und Erwartungen sind weitere legitime Optionen unter anderen, sich dem Thema zu nähern. 

Das von Knud Böhle und Michaela Pfadenhauer herausgegebene Heft versammelt neun originelle, vor allem soziologische Beiträge zum Thema. Knud Böhle und Kolja Bopp, beide ITAS, haben ein „vision assessment“ zu dem Heft beigesteuert.

Bibliographische Angaben:

Böhle, K.; Pfadenhauer, M. (Hrsg.)
Of Social Robots and Artificial Companions. Contributions from the Social Sciences. Science, Technology & Innovation Studies 10(2014)1
Volltext