Home | english  | Sitemap | Impressum | Datenschutz | KIT

ITAS-Gründer Herbert Paschen wird 80 Jahre alt [14.06.2013]

Herbert Paschen feiert am 14. Juni 2013 seinen 80. Geburtstag. Der Wegbereiter für die Technikfolgenabschätzung in Deutschland und erster Institutsleiter des ITAS begann seinen beruflichen Werdegang bei der „Studiengruppe für Systemforschung“ in Heidelberg. Er war bis zu deren Auflösung im Jahr 1975 Leiter des Forschungsbereichs „Planung und Innovation“. Im gleichen Jahr wurde der Forschungsbereich in das Institut für Angewandte Systemtechnik und Reaktorphysik (IASR) des damaligen Kernforschungszentrums Karlsruhe überführt. Am 1. Januar 1977 entstand unter Leitung von Herbert Paschen die „Abteilung für Angewandte Systemanalyse“ (AFAS), die als erste professionelle Einrichtung auf dem sich etablierenden Gebiet der Technikfolgenabschätzung zu betrachten ist.

Unter seiner Aegide führte AFAS nach ihrer Etablierung mehrere große, als exemplarisch zu betrachtende TA-Studien durch, u. a. zum großtechnischen Einsatz der Kernenergie in Deutschland, zur Nutzung der Steinkohle zur Erdölsubstitution und zu nachwachsenden Rohstoffen. Diese Studien waren nicht nur beispielhafte TA-Studien, sondern wohl auch die ersten breit angelegten Projekte interdisziplinärer Zusammenarbeit. Herbert Paschen und die AFAS beteiligten sich in den 1970er und 1980er Jahren auch intensiv an der konzeptionellen Diskussion zu TA. So organisierte er eine viel beachtete internationale Konferenz mit dem Titel „Technologien auf dem Prüfstand: die Rolle der Technologiefolgenabschätzung im Entscheidungsprozeß“, an der die führenden TA-Experten der Welt teilnahmen. Er war auch Mitglied der zweiten Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages zur Institutionalisierung der TA (1987‑1989).

Einer seiner größten Erfolge war, dass AFAS gegen starke Konkurrenz anderer Bewerber den Auftrag bekam, eine TA-Einheit beim Deutschen Bundestag aufzubauen, nämlich das „Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag“ (TAB). Wichtig für die Etablierung des TAB war insbesondere eine der ersten Studien des TAB zum Raumtransportsystem Sänger, die von Herbert Paschen als Projektleiter durchgeführt wurde und Ergebnisse lieferte, die für wichtige Weichenstellungen in der Weltraumforschungsförderung genutzt wurden. Die erfolgreiche Arbeit der AFAS und des TAB unter Leitung von Herbert Paschen führte 1995 zur wissenschaftlichen Aufwertung der AFAS zum „Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse“ (ITAS), das Herbert Paschen bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand 1998 leitete.