Home | english  | Sitemap | Impressum | Datenschutz | KIT

Deutsche EPTA-Ratspräsidentschaft 2011 mit Direktorentreffen gestartet [16.06.2011]

Die europäischen parlamentarischen TA-Einrichtungen sind im Netzwerk "European Parliamentary Technology Assessment" (EPTA) zusammengeschlossen. 2011 hat das vom ITAS betriebene Büro für Technikfolgenabschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB) die Präsidentschaft des EPTA-Rates inne. Der EPTA-Rat ist das Lenkungsgremiums der 14 Voll- und 5 assoziierten Mitglieder von EPTA. Im Rahmen dieser Präsidentschaft fand vom 2. bis 4. Mai 2011 das EPTA-Direktorentreffen in Karlsruhe statt.

Teilnehmer aus 17 Ländern berieten drei Tage lang über aktuelle Entwicklungen in den einzelnen Mitgliedsinstitutionen sowie über gemeinsame Projekte und Vorhaben des Netzwerks. Der interne Austausch der Direktoren thematisierte mögliche parlamentarische TA-Themen der Zukunft, gemeinsame Projektvorhaben, internationale Kooperationen (u. a. mit Chile und Japan), Erfahrungen mit parlamentarischer Beratung sowie den Ausbau der internen Vernetzung.

Traditionell informiert die gastgebende Einrichtung auch über ihre institutionelle Herkunft und Forschungsvorhaben. So fand neben Vorträgen zu "Karlsruhe & Technology" (von Professor Rolf-Ulrich Kunze und Dr. Joachim U. Knebel) sowie einer Exkursion zum Hambacher Schloss auch ein Empfang beim KIT-Präsidenten Professor Eberhard Umbach statt.

Die EPTA-Herbsttagung am 20. Oktober 2011 wird am Sitz des Deutschen Bundestages in Berlin unter dem Titel "Hope-, Hype- and Fear-Technologies - The Role of Science and Policy" stattfinden.

Weiterführende Links:

EPTA: hier
TAB: hier