Home | english  | Sitemap | Impressum | Datenschutz | KIT

Helmut Krauch (2. Mai 1927 - 14. Oktober 2010) [19.10.2010]

Helmut Krauch
Helmut Krauch

Wir trauern um Helmut Krauch, der am 14. Oktober in seiner Geburtsstadt Heidelberg gestorben ist.

Helmut Krauch gründete 1958 in Heidelberg die Studiengruppe für Systemforschung (SfS), deren kreativer Spiritus rector er während ihres Bestehens blieb. Zentrales Thema der SfS in den 60er Jahren waren die Folgen des wissenschaftlich-technischen Fortschritts. Helmut Krauch machte erstmals in der Bundesrepublik Forschungspolitik zur Forschungsfrage. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit war dabei die Auseinandersetzung mit der Prioritätensetzung in der Forschungspolitik, die er wesentlich durch gut organisierte Interessengruppen bestimmt sah. Um auch anderen ohne Lobby oder nur schwach organisierten gesellschaftlichen Gruppen Gehör zu verschaffen, entwickelte er mit seinen Mitarbeitern das Modell ORAKEL (Organisierte repräsentative Artikulation kritischer Entwicklungslücken), bei dessen Realisierung die neuen Medien und der Computer bereits eine große Rolle spielten, was in dem Buch "Computerdemokratie" (1972) weiter ausgeführt wurde. In der Heidelberger Studiengruppe für Systemforschung entwickelte Krauch auch die Methodik der maieutischen Systemanalyse, die eine Integration der Binnenperspektive von Akteuren mit der Außenperspektive des Systemforschers herzustellen sucht.

Nach Auflösung der Studiengruppe wurden seine Ansätze ab 1975 im damaligen Institut für Angewandte Systemtechnik und Reaktorphysik und ab 1977 in der selbständigen wissenschaftlichen Abteilung für Angewandte Systemanalyse (AFAS) des damaligen Kernforschungszentrums Karlsruhe aufgegriffen und weitergeführt. Mit seinen Arbeiten, die noch heute relevant sind, gab Helmut Krauch wichtige Impulse für die Technikfolgenabschätzung, wie sie in AFAS und dem daraus hervorgegangen Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) betrieben wird. Die Kreativität und der große Einfluss Helmut Krauchs werden auch in der am ITAS geschriebenen Promotion Andrea Brinkmanns deutlich, die die wissenschaftliche Politikberatung in den 60er Jahren untersuchte. Die Persönlichkeit Helmut Krauchs kann in dieser kurzen Meldung nicht angemessen gewürdigt werden. Eine ausführliche Würdigung wird in der nächsten Ausgabe der "Technikfolgenabschätzung - Theorie und Praxis" erscheinen.

Andrea Brinckmann: "Wissenschaftliche Politikberatung in den 60er Jahren. Die Studiengruppe für Systemforschung, 1958 bis 1975". Berlin: edition sigma 2006
Info

Bildquelle: Wikipedia