Home | english  | Sitemap | Impressum | Datenschutz | KIT

Internationale Konferenz "Sustainable Urban Development in Latin American Megacities: Santiago 2030" am 27.-28. Oktober 2010 in Santiago de Chile [05.10.2010]

Mit der Konferenz werden vor allem zwei Ziele verfolgt: erstens wird damit das dreijährige, durch die Helmholtz-Gemeinschaft finanzierte Deutsch-Chilenische Verbundprojekt "Risk Habitat Megacity" zum Thema Nachhaltige Entwicklung der Metropolregion Santiago de Chile abgeschlossen. An diesem Projekt waren verschiedene wissenschaftliche und politische Partner in Chile beteiligt, u. a. die Regierung der Metropolregion und die Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen für Latein Amerika und die Karibik (CEPAL/ECLAC). Das zweite Ziel besteht darin, eine Debatte über zentrale Themen der Entwicklung lateinamerikanischer Megacities zu führen, um eine neue Stadtforschungs-Agenda für die Region anzustoßen.

Am ersten Tag werden wesentliche Projektergebnisse präsentiert und mit Wissenschaftlern und politischen Entscheidungsträgern aus der Metropolregion diskutiert. Angesichts der Tatsache, dass in Chile vor kurzem ein Regierungswechsel stattgefunden hat und somit vielfach neue Personen in verantwortliche Positionen gekommen sind, sollen die Projektergebnisse in die laufende Diskussion über die künftige Richtung der neuen Stadt- und Regionalentwicklungs-Agenda eingebracht werden.

Am zweiten Tag wird die Debatte auf andere lateinamerikanische Megacities erweitert. Hier sollen die Forschungsergebnisse für Santiago mit den Erfahrungen aus anderen lateinamerikanischen Metropolregionen verglichen und kontrastiert werden. Auf dieser Basis sollen mit Planungs- und Entwicklungsexperten aus den verschiedenen Städten sowie mit Vertretern von internationalen Organisationen eine neue Megacity-Forschungsagenda für das 21. Jahrhundert diskutiert und neue Kooperationen angestoßen werden.

Mit diesem Konzept wendet sich die Konferenz an die einschlägigen wissenschaftlichen Communities, an Entscheidungsträger in Politik und Planung sowie an Nichtregierungs-Organisationen.

Programm, PDF
Projekt-Homepage: hier

Kontakt: Helmut Lehn Jürgen Kopfmüller