Home | english  | Sitemap | Impressum | Datenschutz | KIT

Neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei ITAS [01.10.2001]

Die folgenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in den letzten Wochen neu zu ITAS gekommen.

Frau Dr. Nicola Hartlieb hat an der Technischen Hochschule Karlsruhe Geoökologie (Diplom) und an der Universität Lancaster "Environmental and Ecological Sciences" (MSc) studiert und am "Fraunhofer Institut für Umweltchemie und Ökotoxikologie" im Bereich Umweltverhalten organischer Schadstoffe promoviert.

In ITAS ist sie Projektmitarbeiterin im UBA-Projekt "Mitverbrennung von Sekundärrohstoffen in Zementwerken".

Ihre persönliche Homepage hier.
Näheres zum Projekt "Mitverbrennung von Sekundärrohstoffen in Zementwerken" hier.

Frau Gabriele Petermann hatte bereits von 1994 bis 1999 im Sekretariat des Büros für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB) gearbeitet und verstärkt nun das Team des Sekretariats in ITAS. Sie wird dort in erster Linie zuständig sein für die technische Gestaltung der TA-Datenbank-Nachrichten .

Ihre persönliche Homepage hier.
Die TA-Datenbank-Nachrichten im Netz hier.

Herr Woitowitz und Herr Woll verstärken die Doktorandengruppe im ITAS.

Herr Axel Woitowitz hat an der Justus-Liebig-Universität Giessen Ernährungswissenschaften mit dem Schwerpunkt Ernährung in Entwicklungsländern studiert. Er war dann tätig für die Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) in Eschborn und stellvertretender Betriebsleiter der Bioland-Gemüse-Gärtnerei "Tollgrün", Hüttenberg bei Giessen. Seit 2000 ist er zertifizierter Kontrolleur nach EU-Bio-VO 2092/91 bzw. Bioland-Richtlinien für die Alicon GmbH (Kontrollstelle für ökologische Lebensmittel).

Das Thema seiner Promotion ist die vergleichende Analyse von Ernährungssystemen (inkl. vor- und nachgelagerter Bereiche) im Hinblick auf Nachhaltigkeit. Seine Arbeit ist eingebettet in das HGF-Projekt "Global zukunftsfähige Entwicklung - Perspektiven für Deutschland" , Aktivitätsfeld "Ernährung & Landwirtschaft".

Seine persönliche Homepage hier.
Zum HGF-Projekt "Global zukunftsfähige Entwicklung - Perspektiven für Deutschland" weiteres hier.

Herr Tobias Woll hat an der Universität Trier Politikwissenschaft und Soziologie studiert (MA). Das Thema seiner Dissertation ist "Die Kluft zwischen Wissen und Handeln. Institutionelle Defizite und politisch-administrative Hemmnisse im Nachhaltigkeits-Aktivitätsfeld "Bauen und Wohnen". Diese Arbeit ist dem Projekt "Global zukunftsfähige Entwicklung. Perspektiven für Deutschland" (Aktivitätsfeld Bauen und Wohnen) zugeordent.

Seine persönliche Homepage hier.
Zum HGF-Projekt "Global zukunftsfähige Entwicklung - Perspektiven für Deutschland" weiteres hier.