Juliane Jörissen, Reinhard Coenen

Sparsame und schonende Flächennutzung
Entwicklung und Steuerbarkeit des Flächenverbrauchs

Berlin: edition sigma 2007, Reihe: Studien des Büros für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag, Bd. 20, ISBN 978-3-89404-829-7, 282 Seiten, 22,90 Euro
[Vorwort]   [Zusammenfassung]  


Inhalt

Zusammenfassung 9
Vorwort 31
Teil I    Ausgangslage 33
  1    Flächennutzung in Deutschland 33
  1.1    Zur Bedeutung der Ressource Boden 33
  1.2 Flächeninanspruchnahme für Siedlungs- und Verkehrszwecke 35
  1.3 Folgen der Flächeninanspruchnahme für Siedlungs- und Verkehrszwecke 44
  1.4 Trendwende im Flächenverbrauch? 48
  2 Ziele einer nachhaltigen Flächennutzung 52
  2.1 Pro und Kontra quantitative Reduktionsziele 52
  2.2 Zur Notwendigkeit einer Differenzierung der Zielsetzung 57
  3 Demografischer Wandel in Deutschland als Randbedingung der künftigen Flächennutzung 59
  3.1 Entwicklung von Bevölkerung und Altersstruktur 60
  3.2 Der demografische Wandel in regionaler und siedlungsstruktureller Ausprägung 63
  3.3 Zukünftige Entwicklung der Wohnflächennachfrage 67
  3.4 Zukünftige Entwicklung der Nachfrage nach Büro- und Gewerbeflächen 74
  3.5 Auswirkungen des demografischen Wandels auf Stadtentwicklung, Infrastruktur und Kommunalfinanzen 75
  3.6 Schlussfolgerungen in Bezug auf die zukünftige Entwicklung der Siedlungs- und Verkehrsfläche 77
  4 Die Situation der Kommunen 79
  4.1 Interkommunaler Wettbewerb und Baulandangebot 79
  4.2 Die finanzielle Misere der Kommunen 80
  4.3 Zur Notwendigkeit einer umfassenden kommunalen Finanzreform 90
Teil II    Reformdebatte 93
  1 Das planungsrechtliche Instrumentarium zur Steuerung der Flächennutzung 93
  1.1 Das Bau- und Raumordnungsgesetz 1998 und die UVPG-Novelle 2001 93
  1.2 Das Europarechtsanpassungsgesetz 100
  1.3 Defizite des geltenden Planungsrechts 111
  1.4 Weitergehender Reformbedarf 116
  2 Regionale Kooperation als Perspektive? 119
  2.1 Rahmenbedingungen interkommunaler Kooperation 120
  2.2 Informelle Kooperationsansätze 123
  2.3 Formelle Kooperationsansätze 132
  2.4 Sektorale Kooperation 150
  2.5 Bewertung der bisherigen Erfahrungen aus der Perspektive einer nachhaltigen Flächennutzung 158
  2.6 Bestehende Kooperationshemmnisse und Reformbedarf 161
  2.7 Ergebnisse der TAB-Umfrage zu den Potenzialen der Kooperation 163
  3 Informatorische Instrumente 167
  3.1 Förderung des Problembewusstseins zum Flächenverbrauch 168
  3.2 Unzureichendes Wissen über die wahren Kosten von Neuerschließungen und des Bauens und Wohnens im suburbanen Raum 169
  3.3 Baulandkataster und andere Flächeninformationssysteme 170
  3.4 Verbesserung der Flächenstatistik 171
  3.5 Fazit 172
  4 Fiskalische Instrumente 173
  4.1 Grunderwerbsteuer 174
  4.2 Grundsteuer 177
  4.3 Eine reformierte Grundsteuer im Rahmen einer Reform der kommunalen Steuern 190
  4.4 »Ökologisierung« des kommunalen Finanzausgleichs Pro und Kontra 194
  5 Ökonomische Anreizinstrumente 199
  5.1 Instrumente zur Lenkung des Flächenausweisungsverhaltens der Kommunen 200
  5.2 Instrumente zur unmittelbaren Lenkung der Flächeninanspruchnahme durch private Bauherren und Investoren 214
  6 Finanzielle Förderinstrumente 217
  6.1 Wohnungsbauförderung durch Bund und Länder 218
  6.2 Städtebauförderung 232
  6.3 Sonstige Förderinstrumente mit Flächenrelevanz 238
  7 Simulationsanalysen zu den Auswirkungen von Maßnahmen zur Reduzierung der Flächeninanspruchnahme für Siedlungs- und Verkehrszwecke 240
  7.1 Der zukünftige Flächenverbrauch unter der Annahme unveränderter Rahmenbedingungen die Basisprognose 242
  7.2 Die möglichen Auswirkungen einzelner flächenpolitischer Instrumente oder Maßnahmen 244
  7.3 Eingriffsintensitäten und Auswirkungen von Maßnahmenbündeln 251
  8 Kernaussagen und Schlussfolgerungen 255
Literatur 265
  1 In Auftrag gegebene Gutachten 265
  2 Weitere Literatur 265
Anhang 279
  1 Tabellenverzeichnis 279
  1 Abbildungsverzeichnis 279
  3 Abkürzungsverzeichnis 280


Erstellt am: 08.03.2007 - Kommentare an: webmaster