KIT-Logo Aichholzer, G.; Bora, A.; Bröchler, St.; Decker, M.; Latzer, M. (Hg.)

Technology Governance: Der Beitrag der Technikfolgenabschätzung.

Berlin: edition sigma 2010 (Reihe: Gesellschaft Technik Umwelt. Neue Folge 13), ISBN 978-3-89404-943-0, 379 Seiten, kartoniert, Euro 27.90
[ Inhalt / htm ]  

Vorwort

Das vorliegende Buch geht auf die 3. Konferenz des Netzwerks Technikfolgenabschätzung (NTA3) zurück, die unter dem Titel "Technology Governance: Der Beitrag der Technikfolgenabschätzung" vom 28. bis 30. Mai 2008 in Wien gemeinsam mit der achten jährlichen Konferenz des Instituts für Technikfolgenabschätzung (ITA) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften stattfand. Veranstalter war das ITA, das vom Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) des Forschungszentrums Karlsruhe, dem Institut für Wissenschafts- und Technikforschung der Universität Bielefeld (IWT), dem Zentrum für Technologiefolgen-Abschätzung der Schweiz, der Europäischen Akademie Bad Neuenahr-Ahrweiler sowie dem Institut für Politikwissenschaft der FernUniversität in Hagen unterstützt wurde. Es handelte sich also um eine Veranstaltung, die aus der eigenen Kraft des Netzwerks gespeist im fünften Jahr dessen Bestehens durchaus als ein Indiz seiner Lebendigkeit gewertet werden darf.

Wie die beiden vorausgegangenen Tagungen des Netzwerks war auch die NTA3 sehr gut besucht. Die über 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmer boten den Präsentierenden der 28 Vorträge und 14 Poster ein anregendes Diskussionsforum. Damit wurde das erklärte Ziel des Netzwerks TA erreicht, über die fachliche Dimension hinaus die interdisziplinäre Fachgemeinschaft zusammenzuführen und den wissenschaftlichen Nachwuchs aktiv zu integrieren. Das vorliegende Buch dokumentiert die überarbeiteten Beiträge dieser Konferenz und möchte Anstoß geben für die weitere Auseinandersetzung mit TA und Technology Governance.

Die erfolgreiche Konzeption und Durchführung des Kongresses geht auf das Engagement vieler Kolleginnen und Kollegen zurück. Dank gebührt an erster Stelle den Referentinnen und Referenten, die sich dem wissenschaftlichen Auswahlprozess gestellt haben. Darüber hinaus möchten wir uns bei den Sektionsleitern, dem wissenschaftlichen Beirat sowie den Teilnehmerinnen und Teilnehmern für die konstruktive und lebendige Diskussionsatmosphäre bedanken. Last but not least ist unserem institutionellen Mitglied ITA dafür zu danken. dass es sein "Erfolgsmodell" der TA-Konferenzen für die gemeinsame Durchführung mit der NTA3 geöffnet hat.

Für die kompetente und zügige Bearbeitung der Manuskripte sei Frau Laier und Frau Wintzer gedankt. Frau Stemberger und Frau Poppen verdienen unseren Dank für die organisatorische Vorbereitung und Betreuung der Konferenz, einschließlich der souveränen Bewältigung der Herausforderungen vor Ort.

 

Erstellt am: 31.01.2011 - Kommentare an: webmaster