Thomas Petermann, Harald Bradke, Arne Lüllmann, Maik Poetzsch, Ulrich Riehm

Gefährdung und Verletzbarkeit moderner Gesellschaften -
am Beispiel eines großräumigen und langandauernden Ausfalls der Stromversorgung

Berlin: Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB) 2010, TAB-Arbeitsbericht Nr. 141, 264 Seiten
[Zusammenfassung]  


INHALT

ZUSAMMENFASSUNG 3
I EINLEITUNG 29
  1. Verletzlichkeit moderner Gesellschaften 29
  2. Stromausfall als Auslöser einer "nationalen Katastrophe" 31
  3. Beauftragung, Vorgehen, Aufbau des Berichts 33
II DAS SYSTEM DES KRISENMANAGEMENTS IN DEUTSCHLAND 39
  1. Rechtsgrundlagen der Katastrophenbewältigung 41
  2. Krisenmanagement in Deutschland: Akteure, Strukturen und Verfahren 46
III FOLGEN EINES LANGANDAUERNDEN UND GROSSRÄUMIGEN STROMAUSFALLS 59
  1. Einleitung 59
  1.1 Anmerkungen zu den Ursachen eines langandauernden und großräumigen Stromausfalls 59
  1.2 Kosten 61
  2. Folgenanalysen ausgewählter Sektoren Kritischer Infrastrukturen 64
  2.1 Informationstechnik und Telekommunikation 66
  2.2 Transport und Verkehr 89
  2.3 Wasserversorgung und Abwasserentsorgung 117
  2.4 Lebensmittelversorgung 138
  2.5 Das Gesundheitswesen 151
  2.6 Finanzdienstleistungen 164
  2.7 Öffentliche Einrichtungen Fallbeispiel »Gefängnis« 184
  3. Verhaltensbezogene Folgen eines Stromausfalls und ihre Bestimmungsfaktoren 192
  3.1 Psychologische Bestimmungsfaktoren 193
  3.2 Thesen zu den verhaltensbezogenen Folgen eines langandauernden Stromausfalls 197
  3.3 Informations- und Forschungsbedarf 202
IV VERLETZBARKEIT, BEWÄLTIGUNGSOPTIONEN UND HANDLUNGSBEDARF SCHLUSSFOLGERUNGEN 205
  1. Informationstechnik und Telekommunikation 205
  2. Transport und Verkehr 207
  3. Wasser und Abwasser 209
  4. Versorgung mit Lebensmitteln 214
  5. Gesundheitswesen 216
  6. Finanzdienstleistungen 219
  7. Fallbeispiel »Gefängnisse« 220
  8. Bereichs- und organisationsübergreifendes Katastrophenmanagement 222
  9. Vernetzte Katastrophenbewältigung ohne Netz 225
  10. Krisenkommunikation ohne Strom 230
  11. Versorgung mit Treibstoff, Sicherstellung einer robusten Notstromversorgung 231
  12. Inselnetze als Option zur Steigerung der Resilienz der Stromversorgung nach einem Stromausfall 233
  13. Information und Sensibilisierung der Bevölkerung 235
  14. Fazit 237
V LITERATUR 239
  1. In Auftrag gegebene Gutachten 239
  2. Weitere Literatur 239
  3. Internetadressen 252
VI ANHANG 255
  1. Tabellenverzeichnis 255
  2. Abbildungsverzeichnis 255
  2. Abkürzungsverzeichnis 257

 

Erstellt am: 25.07.2011 - Kommentare an: webmaster