Home | english  | Sitemap | Impressum | KIT
Michael Decker

Prof. Dr. Michael Decker

Institutsleiter
Professor für Technikfolgenabschätzung am Institut für Philosophie des KIT
Zur Zeit ruht seine Tätigkeit am ITAS, um die Leitung des Bereichs II „Informatik, Wirtschaft und Gesellschaft“ im KIT wahrzunehmen.
Tel.: +49 721 608-41050
michael deckerHmk3∂kit edu


Kaiserstraße 12
D-76131 Karlsruhe



Für eine größere Fassung des Portraitbildes klicken Sie bitte hier.

Ausbildung

Studium der Physik mit Nebenfach Wirtschaftswissenschaften an der Universität Heidelberg; Diplom 1992; Promotion 1995, mit einer Arbeit zur Spektroskopie an Sauerstoff in der Hochdruckverbrennung; Habilitation 2006 an der Universität Freiburg mit einer Arbeit zur angewandten interdisziplinären Forschung in der Technikfolgenabschätzung.

Beruflicher Werdegang

1991 - 1995 wissenschaftlicher Mitarbeiter des physikalisch-chemischen Instituts der Universität Heidelberg
1995 - 1997 wissenschaftlicher Mitarbeiter des Deutschen Zentrums für Luft und Raumfahrt, Stuttgart
1997 - 2002 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Europäischen Akademie zur Erforschung von Folgen wissenschaftlich-technischer Entwicklungen, Bad Neuenahr-Ahrweiler GmbH
2003 - 2004 wissenschaftlicher Mitarbeiter bei ITAS
2004 - 2014 stellvertretender Institutsleiter des ITAS
2014 - 2015 Institutsleiter des ITAS

Aktuelle Positionen

  • Seit Oktober 2015 Bereichsleiter des Bereichs II
  • Seit November 2009 Professor für Technikfolgenabschätzung am Institut für Philosophie des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT)
  • Sprecher des Bereichs „Schlüsseltechnologien und Innovationsprozesse“ im Helmholtzprogramm Technologie, Innovation und Gesellschaft
  • Vorsitzender des Fachbeirats „Technik und Gesellschaft“ des VDI
  • Vorsitzender des Beirats „Innovations- und Technikanalyse“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung
  • Sprecher des Netzwerks Technikfolgenabschätzung

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Konzeptionen der Technikfolgenabschätzung
  • Methodik interdisziplinärer Forschung
  • TA der Robotik und Nanotechnologie

Ausgewählte Publikationen

Decker, M.; Fischer, M.; Ott, I.
Service robotics and human labor: A first technology assessment of substitution and cooperation. Robotics and Autonomous Systems 87(2017), S. 348-354, open access
Volltext/htm

Decker, M.
Roboterethik. In: Heesen, J. (Hrsg.): Handbuch Medien- und Informationsethik. Stuttgart: Metzler 2016, S. 351-357

Titelbild

Decker, M.; Gutmann, M.; Knifka, J. (Hrsg.)
Evolutionary robotics, organic computing and adaptive ambience. Epistemological and ethical implications of technomorphic descriptions of technologies. Wien: LIT 2015
(Hermeneutik und Anthropologie, Bd. 6)
mehr zum Buch

Weinberger, N.; Krings, B.-J.; Decker, M.
Enabling a mobile and independent way of life for people with dementia - Needs-oriented technology development. In: Dominguez-Rué, E.; Nierling, L. (Hrsg.): Ageing and technology. Perspectives from the social sciences. Bielefeld: transcript 2016, S. 183-204

Titelbild

Bogner, A.; Decker, M.; Sotoudeh, M. (Hrsg.)
Responsible innovation - Neue Impulse für die Technikfolgenabschätzung? Baden-Baden: Nomos - edition sigma 2015
(Gesellschaft - Technik - Umwelt, Neue Folge 18)
mehr zum Buch

Decker, M.
Robotik. In: Sturma, D.; Heinrichs, B. (Hrsg.): Handbuch Bioethik. Stuttgart Weimar: J.B. Metzler 2015, S. 373-378

Böhle, K.; Coenen, Chr.; Decker, M.; Rader, M.
Biocybernetic adaptation and privacy. In: Friedewald, M.; Pohoryles, R. (Hrsg.): Privacy and security in the digital age. Taylor & Francis 2014, S. 71-80

Weinberger, N.; Decker, M.; Fleischer, T.; Schippl, J.
A new monitoring process of future topics for innovation and technological analysis: informing Germanys' innovation policy. European Journal of Futures Research (2013), S. 15-23, DOI: 10.1007/s40309-013-0023-4, open access
Volltext/pdf

Decker, M.; Gorokhov, V.
Social technologies in applied interdisciplinary research of social technologies. Epistemology and Philosophy of Science 35(2013)1, S. 135-150

Verzeichnis meiner Publikationen am ITAS