Lucia Scharpf

Dr. Lucia Scharpf

  • Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)
    Postfach 3640
    76021 Karlsruhe

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Planungsrecht mit Fokus auf Verfahrensfragen und Bürgerbeteiligung
  • Diskurstheorie des Rechts
  • Interdisziplinare Bezüge des öffentlichen Rechts

Beruflicher Werdegang

seit 2021 Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Forschungsgruppe „Endlagerung als soziotechnisches Projekt“ am ITAS
2021 Zweites juristisches Staatsexamen
2020 Promotion an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Titel der Dissertation: „Umweltgerechtigkeit durch Planfeststellungsverfahren“
2016 - 2020 Forschungsreferentin
Deutsches Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung Speyer
2014 - 2017 Promotionsstipendium des Cusanuswerks
2012 - 2014 Lehrassistentin im öffentlichen Recht und Strafrecht
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
2012 M.Sc. International Political Theory
University of Edinburgh
2011 Erste juristische Prüfung

Ausgewählte Publikationen

Scharpf, L.
Umweltgerechtigkeit durch Planfeststellungsverfahren: Der Entwurf einer Anwendungsethik für das abfallrechtliche Planfeststellungsverfahren auf Grundlage von Robert Alexys Diskurstheorie des Rechts, Tübingen, 2021

Scharpf, L.
Technologisierung als räumliches Problem: Die gerechte Verteilung von Infrastrukturanlagen. Eine Untersuchung des Planfeststellungsverfahrens auf Grundlage von Robert Alexys Diskurstheorie des Rechts, in: Dennis-Kenji Kipker; Matthias Kopp; Peter Wiersbinski et al. (Hg.), Der normative Druck des Faktischen, Tagungen des Jungen Forums Rechtsphilosophie (JFR) in der Internationalen Vereinigung für Rechts- und Sozialphilosophie (IVR) im September 2016 in Bremen und im September 2017 in Regensburg, Stuttgart 2019, S. 89

Scharpf, L.
Optimierungsmöglichkeiten im Bereich der eisenbahnrechtlichen Anhörung – Ergebnisse eines Forschungsprojekts, UPR 2018, S. 445-450 (gemeinsam mit Jan Ziekow, Christian Bauer; Ingo Hamann und Tim Vallée)

Scharpf, L.
Umweltgerechtigkeit durch Immissionsschutzrecht? Vortrag auf dem Dritten Kongress der deutschsprachigen Rechtssoziologie-Vereinigungen, Humboldt-Universität zu Berlin, 10. September 2015, sowie auf dem Deutschen Kongress für Geographie, Humboldt-Universität zu Berlin, 04. Oktober 2015