Eberhard Nieke

Wie sag ich es meinem Volksvertreter?
Tipps für eine erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit

Vortrag auf dem Workshop der Tagung: Großer Informationstag des Kultusministeriums Baden-Württemberg und des Landeselternbeirates Baden-Württemberg: Vom Hänschen zum Hans. Universität Stuttgart, 21.10.2006


Abstract

Elternvertretungen haben nach dem Schulgesetz Baden-Württemberg an der Verbesserung der inneren und äußeren Schulverhältnisse mitzuarbeiten. Hierzu müssen sie für die Belange der Schule bei Schulträger und bei der Schulaufsicht eintreten. Insbesondere sind für die Ausstattung der Schule die Kommunen, für die Versorgung mit Lehrerstunden die Schulaufsichtsbehörden bis hin zum Kultusministerium zuständig.

Der Elternvertreter handelt demnach nicht als Privatperson, sondern wird zum Lobbyisten. Durch praktische Tipps soll gezeigt werden, wie man auf die Entscheidungsträger und Entscheidungsprozesse durch gezielte Information und festgelegter Strategie einwirkt, um punktuelle Beeinflussungen spezifischer Sachentscheidungen herbeizuführen. Ergänzend soll auf Diskussionsregeln und auf die zehn Regeln des Respekts (Gesprächskultur) eingegangen werden.


Erstellt am: 17.11.2006 - Kommentare an: webmaster