Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)

SYNENERGENE - Synthetic Biology Engaging with New and Emerging Science and Technology in Responsible Governance of the Science and Society Relationship

  • Projektteam:

    Coenen, Christopher (Projektleitung); Steffen Albrecht; Daniel Frank; Reinhard Heil; Harald König; Rüdiger Trojok; Silvia Woll

  • Förderung: Europäische Kommission
  • Starttermin: 2013
  • Endtermin: 2017
  • Projektpartner: Österreichische Akademie der Wissenschaften (Wien, Österreich); University of Bristol (Vereinigtes Königreich); Université Paris 1 Panthéon-Sorbonne (Frankreich); Delft University of Technology (Niederlande); Syddansk Universitet (Odense, Dänemark); Rathenau Instituut (Den Haag, Niederlande); Università di Padova (Italien); Universitätsklinikum Freiburg (Deutschland); Biofaction KG (Wien, Österreich); Woodrow Wilson International Center for Scholars (Washington, DC, USA); Vrije Universiteit Amsterdam (Niederlande); Zebralog GmbH & Co. KG (Berlin, Deutschland); Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (Schweiz); Technische Universität Darmstadt (Deutschland); LIS Consult (Driebergen, Niederlande); Universiteit Utrecht (Niederlande); Finnish Bioart Society (Helsinki, Finnland); The European Network of Science Centres and Museums (Brüssel, Belgien); GeneArt AG (Regensburg, Deutschland); European Union of Science Journalists' Associations (Straßburg, Frankreich); Univerza v Ljubljani (Slovenien); What Next Forum (Uppsala, Schweden); Theater Freiburg (Deutschland); Gene Rowe Evaluations (Norwich, Vereinigtes Königreich); Universitetet i Bergen (Norwegen); etc Group (Ottawa, Kanada)
  • Forschungsgruppe:

    Gesundheit und Technisierung des Lebens

Projektbeschreibung

Politik und Gesellschaft stehen vor der Herausforderung, Forschung und Innovation verantwortungsvoll zu gestalten („Responsible Research and Innovation“). Wie lassen sich neue wissenschaftliche und technische Entwicklungen in Einklang mit den Zielen und Interessen der Gesellschaft bringen? Wie können die unterschiedlichen gesellschaftlichen Akteure im Sinne einer Ko-Konstruktion an Innovationsprozessen beteiligt werden? Diese Fragen bilden den Rahmen für das Programm „Wissenschaft in der Gesellschaft“ der Europäischen Kommission. Im Projekt SYNENERGENE sollen sie für die Synthetische Biologie auf analytischer ebenso wie praktischer Ebene bearbeitet werden.

Die Synthetische Biologie führt Disziplinen wie die Molekularbiologie, Nanobiotechnologie, Organische Chemie, Ingenieurwissenschaften und Informationstechnik zusammen, um neue biologische Systeme zu entwerfen. Das Potenzial künstlicher biologischer Systeme reicht dabei von der Energieerzeugung über das Erschließen neuer Rohstoffe bis zur Herstellung von Medikamenten. Die möglichen Folgen für Gesundheit, Umwelt und Gesellschaft sind jedoch noch unklar. In der öffentlichen Wahrnehmung spielt die Synthetische Biologie bislang keine große Rolle, auch innerhalb des Forschungsfeldes entwickeln sich erst allmählich klarere Konturen.

In dieser frühen Phase der Entwicklung der Synthetischen Biologie setzt das Projekt SYNENERGENE mit einem breiten Maßnahmenbündel an, die Diskussion über ihre Potenziale und möglichen Probleme anzuregen und weiter zu entwickeln. Insgesamt 28 Partner aus Europa, den USA und Kanada haben sich unter Koordination des ITAS zusammengeschlossen, um mit einem „Mobilisation and Mutual Learning Action Plan“ (MMLAP) unter anderem die Entwicklung der Synthetischen Biologie zu analysieren, kritische Fragestellungen zu identifizieren, unterschiedliche Beteiligungsformate – von der Bürgerkonsultation über Theaterperformances bis hin zu künstlerischen Reflexionen – zu erproben und Wissenschaftler, Künstler, Unternehmen, politische Entscheidungsträger, zivilgesellschaftliche Organisationen und weitere Gruppen zur Diskussion über die Synthetische Biologie zusammenzubringen. Die Aufgabe des ITAS im Projekt liegt außer in der Koordination des Verbunds auch in der Leitung der SYNENERGENE-Plattform „Research and Policy“, in dem Bedarfe und mögliche Ansatzpunkte einer politischen Regulierung der Synthetischen Biologie analysiert werden.

Ziele des Projekts sind die Weiterentwicklung des gesellschaftlichen Diskurs zur Synthetischen Biologie und die Erarbeitung programmatischer Strategiepapiere für die Bereiche Politik, Forschung und Bürgerbeteiligung, mit denen die zukünftige Entwicklung der Synthetischen Biologie über das Projektende hinaus mitgestaltet wird. Auf diese Weise soll ein Beitrag dazu geleistet werden, das Leitbild verantwortungsvoller Forschung und Entwicklung neuer Technologien in Einklang mit den Zielen, Bedürfnissen und Erwartungen der Gesellschaft auf europäischer Ebene zu verankern.

Das Projekt ist ein Teil der Aktivitäten des ITAS im Bereich Synthetische Biologie (SynBio). Die Website des Projekts finden Sie hier.

Publikationen


2020
Vorträge
Coenen, C.
Remarks on the Politics of Citizen Bioscience.
2020. STARBIOS2 final event "Responsible Research in Biosciences: Challenges for Mainstreaming" (2020), online, 29. Mai 2020 
2019
Vorträge
Coenen, C.
Technocitizenscience.
2019. Think Camp CitizenScience@Helmholtz (2019), Berlin, Deutschland, 25.–26. März 2019 
2017
Vorträge
Coenen, C.
Was heißt und zu welchem Ende betreiben wir Technikfolgenabschätzung?.
2017. Veranstaltung der Kritischen Naturwissenschaftler*innen, Universität Leipzig, 29.Mai 2017 
Coenen, C.
Dialog und Philosophie in ’Human Practices’.
2017. Synthetic Biology Meet Up, Düsseldorf, Deutschland, 5.Oktober 2017 
König, H.
When synbio met society - Some lessons learned.
2017. European Summit of Industrial Biotechnology (esib) (2017), Graz, Österreich, 14.–16. November 2017 
2016
Buchaufsätze
Betz, G.
Accounting for possibilities in decision making.
2016. The Argumentative Turn in Policy Analysis : Reasoning about Uncertainty. Ed.: S.O. Hansson, 135–169, Springer International Publ., Cham. doi:10.1007/978-3-319-30549-3_6
Coenen, C.
Facetten einer Leistungssteigerungsgesellschaft?.
2016. Gendoping : Herausforderung für Sport und Gesellschaft. Hrsg.: S. Körner, 63–82, Springer Spektrum, Wiesbaden. doi:10.1007/978-3-658-12450-2_5
Grunwald, A.
Synthetic biology: Seeking for orientation in the absence of valid prospective knowledge and of common values.
2016. The Argumentative Turn in Policy Analysis : Reasoning about Uncertainty. Ed.: S.O. Hansson, 325–344, Springer International Publ., Cham. doi:10.1007/978-3-319-30549-3_14
König, H.; Frank, D.; Heil, R.; Coenen, C.
Synthetic biology’s multiple dimensions of benefits and risks: implications for governance and policies.
2016. Synthetic Biology : Metaphors, Worldviews, Ethics, and Law. Ed.: J. Boldt, 217–232, Springer VS, Wiesbaden. doi:10.1007/978-3-658-10988-2_14
Seitz, S. B.
Let’s talk about... synthetic biology - emerging technologies and the public.
2016. Ambivalences of Creating Life : Societal and Philosophical Dimensions of Synthetic Biology. Ed.: K. Hagen, 157–175, Springer, Cham. doi:10.1007/978-3-319-21088-9_8
Vorträge
Bolz, K.; König, H.
Responsible innovation as a moderator of entrepreneurship - Learnings from the debate on advanced biotechnology.
2016. The Co-Production of Emerging Bodies, Politics and Technologies : 8th Annual S.Net Meeting, Bergen, N, October 12-14, 2016 
2015
Buchaufsätze
Albrecht, S.
"Responsible Research" implementieren. Zur praktischen Umsetzung von RRI am Beispiel des Projekts "Synergene" zur Synthetischen Biologie.
2015. Responsible Innovation : Neue Impulse für die Technikfolgenabschätzung? Hrsg.: A. Bogner, 357–368, Nomos, Edition Sigma, Baden-Baden 
Albrecht, S.; Coenen, C.; König, H.
Enriching the methodological scope of technology assessment. Initial insights from SYNENERGENE, the mobilisation and mutual learning action plan on synthetic biology.
2015. The next horizon of technology assessment : Proceedings from the PACITA 2015 Conference in Berlin. Ed.: C. Scherz, 151–156, Technology Centre ASCR, Prag, CZ 
Frank, D.
Vom Handwerkszeug der Gentechnik und der synthetischen Biologie.
2015. Leben konstruieren? : Deutungsmuster Synthetischer Biologie München. Hrsg.: Tobias Graßmann und Stefanie Herresthal, 8–28, Institut Technik Theologie Naturwissenschaften, Universität München, München 
Trojok, R.
Biohacking als emanzipierte Citizen Science.
2015. Kießling, S. [Hrsg.] Evolution in Menschenhand : Synthetische Biologie aus Labor und Atelier Freiburg : Herder, 2015, 115–124 
Vorträge
Coenen, C.
Facetten einer Leistungssteigerungsgesellschaft?.
2015. Fachsymposium "Gendoping - Herausforderung für Sport und Gesellschaft?" (2015), Köln, Deutschland, 24.–26. Juni 2015 
Coenen, C.
"Mechanical Man" and the future of humanity.
2015. Workshop “Technological enhancementlegalethical issues”, European Centre for Law, ScienceNew Technologies (2015), Pavia, Italien, 1.–2. Oktober 2015 
Coenen, C.; Albrecht, S.; König, H.
Making sense of RRI in the SYNENERGENE project.
2015. 2nd European TA Conference, Berlin, February 25-27, 2015 
Trojok, R.
Bio-Hacking - Überlegungen zu den Bedingungen einer gerichteten Evolution.
2015. Symposiums “Evolution in Menschenhand? Synthetische Biologie aus Labor und Atelier” (2015), Berlin, Deutschland, 13. März 2015 
Trojok, R.
Digital biology.
2015. Biofilia, Helsinki, SF, January 24-31, 2015 
Trojok, R.
Digital biology.
2015. Design of Microfluidic Biochips: Connecting Algorithms and Foundations of Chip Design to Biochemistry and the Life Sciences : Dagstuhl Seminar, Wadern, August 23-26, 2015 
Trojok, R.
Biohacking and the global Hackteria Network.
2015. Maker Faire 2015, Berlin, 3.-4.Oktober 2015 
Trojok, R.
Biocommons and EU initiatives.
2015. OpenTechSummit 2015, Berlin, 14.Mai 2015 
Trojok, R.
Biocommons.
2015. Performing Encounters - Zwei Salons an der Schnittstelle von Kunst und Wissenschaft, Berlin, 5.März 2015 
Trojok, R.
Biocommons.
2015. Lost in Transition? : OuiShare Fest 2015, Paris, F, May 20-22, 2015 
Trojok, R.
Biocommons.
2015. Idiotie + Widerstand : Der Herbstsalon, Berlin, 11.November 2015 
Trojok, R.
Bio-Hacking und die globale DIYbio Szene - Eine Einführung.
2015. IT DEFENSE 2015, Heilbronn, 2.-6.Februar 2015 
Trojok, R.
Bio-commons.
2015. Biocomons Lab @ Commons Camp, Rural Hub, Calvanico, I, July 4-9, 2015 
2014
Zeitschriftenaufsätze
Heil, R.
Transhuman postsingular - Interview.
2014. IF Magazin für angewandte Fantastik, (1), 64–67 
Vorträge
Albrecht, S.
Stakeholder involvement in synthetic biology. Mobilisation and mutual learning to foster responsible research and innovation.
2014. International Workshop on Opportunities and Challenges Presented by Synthetic Biology, Warszawa, PL, November 25, 2014 
Albrecht, S.
Responsible Research implementieren - Zur Umsetzung von RRI am Beispiel eines Projekts zur Synthetischen Biologie.
2014. 6. Konferenz des Netzwerks Technikfolgenabschätzung (NTA) und 14. Technikfolgenabschätzung (TA) Jahreskonferenz des Instituts für Technikfolgen- Abschätzung, Wien, A, 2.-4. Juni 2014 
Coenen, C.
Cyborgism and the transhumanist vision.
2014. Better Technologies with no Regret? : S.NET 6th Annual Meeting, Karlsruhe, September 21-24, 2014 
Coenen, C.
Critical theory, transhumanism and the technoscientific sublime.
2014. 7th International Critical Theory Conference of Rome, Roma, I, May 8-10, 2014 
Coenen, C.
Die bunte Welt der neuen Biotechnologie. Synthetische Biologie und wissenschaftskultureller Wandel.
2014. Tagung ’Vom Homo faber zum Homo creator? Bionik und synthetische Biologie’, Bad Herrenalb, 31. Januar - 2. Februar 2014 
Coenen, C.
Synthetic biology and the public.
2014, November 24. Biology feat. Engineering - Symposium der International Autumn School on Synthetic Biology (2014), Marburg, Deutschland, 24.–25. November 2014 
Coenen, C.
Synenergene: The European synthetic biology RRI initiative.
2014. Science Art Film Festival (BIO FICTION 2014), Wien, Österreich, 23.–25. Oktober 2014 
Coenen, C.; König, H.
SYNENERGENE - Responsible research and innovation in synthetic biology.
2014. Workshop on Research Agendas in the Societal Aspects of Synthetic Biology an der Arizona State University (2014), Tempe, AZ, USA, 4.–6. November 2014 
Coenen, C.; Velloso, G.
Relevanz der Neurotechnologien und der Enhancement-Aspekt.
2014. Workshop ’Enhancement durch neurotechnologische Verfahren? Chancen, Risiken, Visionen’, Mainz, 6.-7. Oktober 2014 
Frank, D.
Technikfolgenabschätzung gesundheitsorientierter Anwendungen der synthetischen Biologie.
2014. Jahrestagung der Akademie für Ethik in der Medizin (AEM) ’Technisierung der Medizin als ethische Herausforderung’, Ulm, 9.-11. Oktober 2014 
Grunwald, A.
Technikfolgen von Biotechnologien - ändern sich unsere Vorstellungen vom Leben?.
2014. Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) Symposium, Berlin, 5.-6. November 2014 
Heil, R.
Leben im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit.
2014. Ringvorlesung Interface, Windisch, CH, 7. April 2014 
Seitz, S. B.
Let’s talk about ... Synthetic biology - emerging technology and the public.
2014. International Summer School der Europäischen Akademie Bad-Neuenahr “Analyzing the Societal Dimensions of Synthetic Biology” (2014), Berlin, Deutschland, 15.–19. September 2014 
Trojik, R.
Biostrike.
2014. LTMKS Project Space, Vilnius, LT, October 6, 2014 
Trojik, R.
Biostrike.
2014. Science Art Film Festival, International Synthetic Biology Festival ’Bio Fiction’, Wien, A, October 23-25, 2014 
Trojok, R.
Biostrike.
2014. Better Technologies with no Regret? : S.NET 6th Annual Meeting, Karlsruhe, September 21-24, 2014 
Trojok, R.
Biohacking.
2014. Das Zukunftscamp 2014 - Die ersten Cyborgs - Erschaffen wir den ’neuen’ Menschen?, Veranstaltung der Zeit-Stiftung, Hamburg 11.Oktober 2014 
Trojok, R.
Biocommons.
2014. Seminar ’Biocommons’, Camp Pixelache, Helsinki, SF, June 6-8, 2014 
Trojok, R.
Biocommons.
2014. Science Art Film Festival, International Synthetic Biology Festival ’Bio Fiction’, Wien, A, October 23-25, 2014 
2013
Vorträge
Coenen, C.
The empire to end all empires: Towards a postcolonial genealogy of the transhuman.
2013. 5th Beyond Humanism Conference, Roma, I, September 11-14, 2013 
Coenen, C.
Nanoethics in technology assessment activities.
2013. Vortr.: Universität Basel, Basel, CH, 10. April 2013, Veranstaltung, Universität Basel, Institut für Bio- und Medizinethik (2013), Basel, Schweiz, 10. April 2013 
Coenen, C.
Der mechanische Mensch.
2013. Vortr.: Veranstaltungsreihe der Rosa Luxemburg Stiftung, Berlin, 17. Oktober 2013 
Coenen, C.
Transhumanism as a challenge and opportunity for policy advice on new technologies.
2013. Bridging the Gaps Workshop ’Varieties of Posthumanism: Policy as Practice and Performance’, Exeter, GB, March 6, 2013 

Kontakt

Dipl.-Pol. Christopher Coenen
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)
Postfach 3640
76021 Karlsruhe

Tel.: 0721 608-24559
E-Mail