Home | english  | Sitemap | Impressum | KIT
Klaus Wiegerling

Prof. Dr. Klaus Wiegerling

wissenschaftlicher Mitarbeiter
Forschungsbereich Innovationsprozesse und Technikfolgen
Raum: 415
Tel.: +49 721 608-23839
klaus wiegerlingMeg2∂kit edu
Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)
Postfach 3640
76021 Karlsruhe

Ausbildung

Studium der Philosophie, Komparatistik und Deutsche Volkskunde an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz. Promotion 1983 „Husserls Begriff der Potentialität. Eine Untersuchung über Sinn und Grenze der transzendentalen Phänomenologie als universaler Methode“. Habilitation im Fach Philosophie 2001 im Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der TU Kaiserslautern (Medienethik). 2009 außerplanmäßiger Professor an der TU Kaiserslautern (FB Philosophie).

Beruflicher Werdegang

1983 - 2001 freischaffend tätig
2002 Vertretung der Koordinierungsstelle des Ethisch-philosophischen Grundlagenstudiums für das Lehramt an Gymnasien an der Universität Stuttgart
2002 - 2010 wissenschaftlicher Mitarbeiter beim SFB-Projekt Nexus der Universität Stuttgart am Institut für Technikphilosophie und Wissenschaftstheorie, SFB 627 Nexus – Umgebungsmodelle für mobile kontextbezogene Systeme
2011 - 2012 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Philosophie der Universität Stuttgart (Lehre)
seit 2013 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Philosophie des 20. und 21. Jahrhunderts
  • Kulturphilosophie
  • Medienphilosophie und Medienethik
  • Technikphilosophie (v. a. Autonome Systeme)
  • Phänomenologie und Symbolphilosophie

Ausgewählte Publikationen außerhalb ITAS

Husserls Begriff der Potentialität - Eine Untersuchung über Sinn und Grenze der transzendentalen Phänomenologie als universaler Methode, (Bouvier) Bonn 1984.

Die Erzählbarkeit der Welt, (Hempel) Lebach/Mainz 1989.

Medienethik, (Metzler) Stuttgart 1998. (Koreanische Übersetzung mit zusätzlicher Einführung, Seoul 2004; Russische Übersetzung, Moskau 2003f., Serbokroatische Übersetzung der revidierten Ausgabe, Banja Luka 2014 i.V.)

Leib und Körper, (Vandenhoeck & Ruprecht) Göttingen 2008, zus. Mit Joachim Küchenhoff (Reihe: Philosophie und Psychologie im Dialog)

Philosophie intelligenter Welten, (Wilhelm Fink) München 2011.

Medienethik und Wirtschaftsethik im Handlungsfeld des Kultur- und Non-Profit-Organisationsmanagements (Studienbrief des Zentrums für Fernstudien und Universitäre Weiterbildung/DISC), Kaiserslautern 2013.

Aktuelle Publikationen

Wiegerling, K.
Big Data - Anspruch, Wirklichkeit und Ideologie. In: Offenwanger, D.J.; Quandt, J.H. (Hrsg.): #sustainability - Wirtschaftsethische Herausforderung Digitalisierung: Impulse einer neuen Generation. München: Rainer Hampp 2016, S. 15-27

Wiegerling, K.
Philipp Richter: Kants 'Grundlegung zur Metaphysik der Sitten' - Ein systematischer Kommentar. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 2013. 184 S., ISBN 978-3-534-26258-8 - Rezension. Kant-Studien - Philosophische Zeitschrift der Kant-Gesellschaft 107(2016)3, S. 587-588

Wiegerling, K.
Umfassende IT-Systeme. Eine neue informationstechnologische Disposition unseres Weltzugriffs. In: Heesen, J. (Hrsg.): Handbuch Medien- und Informationsethik. Stuttgart: Metzler 2016, S. 217-226

Wiegerling, K.; Nerurkar, M.; Wadephul, C.
Ethics of big data: Introduction (Herausgabe eines Schwerpunktheftes). International Review of Information Ethics 24(2016)5, S. 2-4

Wiegerling, K.
Leib-Seele-Problem. In: Richter, P. (Hrsg.): Professionell Ethik und Philosophie unterrichten. Ein Arbeitsbuch. Stuttgart: W. Kohlhammer 2016, S. 229-232

Wiegerling, K.
Leib und Lebenswelt im Zeitalter informatischer Vernetzung. In: Adam, M.-H.; Gellai, S.; Knifka, J. (Hrsg.): Technisierte Lebenswelt. Über den Prozess der Figuration von Mensch und Technik. Bielefeld: transcript 2016, S. 139-157

Wiegerling, K.
Big Data - Anspruch und Ideologie. feinschwarz - Theologisches Feuilleton (2016)6, publ. online
Volltext/htm

Wiegerling, K.
Ermächtigung und Entmündigung - Zur institutionellen Rahmung eines technisch normierten Gesundheitsverständnisses und ihre Rolle für die narrative Subjektivierung. In: Jovanov, R.; Müller, J.; Radinkovic, Z. (Hrsg.): Biopolitische Horizonte. Macht - Identität - Technik. Dokumentation des Workshops des DAAD-geförderten internationalen Kooperationsprojekts "Biopolitische Aspekte des institutionellen Handelns". Belgrad, Serbien: 2016, S. 137-159

Verzeichnis meiner Publikationen am ITAS